Zum Inhalt springen
PlayStation-News auf allen Kanälen - Folge uns!

[Test] - Street Fighter V: Champion Edition


Wolfbyte

Empfohlene Beiträge

Nach seinem massiven Erfolg in der Spielhalle veröffentlichte Capcom mit der Street Fighter II: Champion Edition ein Upgrade des Originalspiels, welches mit ein paar zusätzlichen Charakteren um die Ecke kam, wie beispielsweise den Bossen des Spiels. Dieser ohnehin als erster großer Meilenstein des Franchises bekannte Teil sollte maßgeblich zur künftigen Street Fighter-Strategie Capcoms beitragen. Mit Street Fighter V hält es das japanische Unternehmen natürlich nicht anders.

 

Ursprünglich im Jahr 2016 veröffentlicht, stieß der Titel auf sehr gemischte Gefühle. Das Kern-Gameplay war, wie bisher, hervorragend schnell und präzise, aber dem Spiel fehlte es an grundlegender Tiefe, wie beispielsweise dem Story-Modus, der erst später hinzugefügt wurde. Der Fokus lag zu stark auf dem kompetitiven Aspekt, was dazu führte, dass der Titel zwar in der Hardcore-Szene eine Daseinsberechtigung vorhalten konnte, sich aber mehr oder weniger wie ein Early Access-Spiel anfühlte, welches zum Vollpreis verkauft wurde.

 

sfc202k49.jpg

 

Zwei Jahre später veröffentlichte Capcom mit der Arcade-Edition eine umfangreiche Fassung, die nicht nur neue Charaktere, sondern auch Spielmodi beinhaltete. Zwei weitere Jahre später steht nun die Champion-Edition vor der Tür, die wahrscheinlich finale Edition des fünften Ablegers, und bietet noch mehr Content-Upgrades und Charaktere. Die Arcade Edition fügte zusätzliche Spielmodi hinzu und vervollständigte das Spiel.

 

Die Champion Edition nimmt zwar keine wesentlichen Änderungen am Gameplay mehr vor, sondern fasst im Allgemeinen alle bisher erschienenen DLCs in einer Version zusammen. Keine Downloads, keine extra Käufe nötig. Neben einem zusätzlichen V-Skill für alle Charaktere werden außerdem zwei weitere Charaktere hinzugefügt. Zum einen kehrt der Antagonist aus Street Fighter IV, Seth, zurück und wird somit der 40. Fighterim Roster. Mit ihm findet auch Gill seinen Weg in die reguläre Auswahl, der jedoch bereits vorher für Fight Money verfügbar gemacht wurde.

 

sfc3rajsw.jpg

 

Street Fighter V hat über die Jahre eine schiere Menge an DLCs erhalten und obwohl theoretisch alles direkt im Spiel erworben werden kann, ohne die Kreditkarte zu zücken, würde es einiges an Stunden dauern, um genug Spielwährung zu verdienen, um alles zu kaufen. Die Champion Edition hebt die Liste der spielbaren Kämpfer auf 40, bietet 34 Stages und wartet mit über 200 Kostümen auf.

 

Dies sind im Grunde alle zuvor veröffentlichten DLC-Inhalte, mit Ausnahme des Capcom Pro Tour DLCs, der Fighting Chance-Kostüme und der Inhalte, die durch Kollaborationen mit anderen Marken entstanden sind. Saisonale Kostüme, wie etwa Weihnachts- oder Halloween-Outfits oder die Ästhetik anderer, Nicht-Street Fighter-Charaktere von Capcom, wie beispielsweise Morrigan, Guts Man, Dante und Arthur runden das ohnehin bereits riesige Repertoire aber dennoch ab.

 

sfvc14hjvi.jpg

 

Die 34 Stages sind eine Mischung aus bekannten und neuen Bereichen und überarbeiteten Versionen der klassischen Street Fighter-Arenen, mit ein paar Anspielungen auf andere Capcom-Titel, wie etwa Final Fight. Am Prinzip hat sich hier natürlich nichts verändert. Die Stages strotzen vor kleinen Details im Hintergrund, bieten, zu einem gewissen Grad, das Gefühl von Interaktivität durch zerstörbare Objekte und vereinen pop-kulturelle Einflüsse mit allerlei regionalen Einflüssen.

 

Die Frage, ob sich die Champion Edition mit ihren 29,99€ lohnt oder nicht, ist nicht ganz so leicht zu beantworten. Sie überspringt in vielerlei Hinsicht den Grind der Vorgängerversion, stellt also eine „Komplett-Variante“ dar und bietet zwei neue Charakter. In der Summe ist der Preis schon in Ordnung, aber die Leistung hängt stark vom eigenen Zeit- (und Geld-)Investment in beispielsweise der Arcade-Edition ab. Für Einsteiger oder Rückkehrer ist die Champion Edition aber auf alle Fälle die beste Wahl!

 

Infos
Street Fighter V
Street Fighter V Packshot
Publisher: Capcom
Entwickler: Capcom
Release: 2016-02-15
Zusammenfassung
Die wohl beste Version von Street Fighter V und ein würdiger (gefühlter) Abschluss der fünften Iteration. Wer in das Franchise einsteigen oder Zeit sparen will, schlägt hier zu!
Positiv
  • Bereits freigeschaltete Inhalte
  • Zwei neue Charaktere, die mit interessanten Movesets daherkommen
Negativ
  • Upgrade-Kit verhältnismäßig teuer
Link zum Beitrag

Deine Meinung

Sie schreibst als Gast. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...