Zum Inhalt springen
PlayStation-News auf allen Kanälen - Folge uns!

PlayStation 5 - Sony äußert sich zur Party-Aufnahmefunktion


Empfohlene Beiträge

screen-shot-2020-01-00hjdg.png

 

Nach dem Firmwareupdate 8.0, welches diese Woche für die PlayStation 4 erschienen ist (seht hier die Neuerungen), äußerten Spieler Kritik an einer neuen Aufnahmefunktion für Partys, die nun als Funktion für die PlayStation 5 bekannt geworden ist und es Spielern ermöglicht, Aufnahmen der Party an Sony zu senden und Spieler darauf basierend zu melden - dazu berichteten wir hier mehr.

 

6ok8x.jpg

 

Aufgrund der Kritik fühlte sich Sony ihrerseits wohl dazu bewegt, einige weitere Details der Funktionalität zu nennen, um Spieler in ihrem Ärger zu beruhigen - so schlimm, wie es viele Schwarzmaler nämlich zeichneten, wird es wohl nicht.

 

So gab man u. a. auf dem eigenen PlayStation Blog  weitere Details der Funktion bekannt: So werde das Feature wie bereits erwähnt Spielern auf der PlayStation 5 ermöglichen, Aufnahmen eines Party-Chats an die Abteilung PlayStation Safety zu schicken, damit diese den Fall prüfen. Es werden für einen solchen Report immer nur die letzten fünf Minuten des Chats zur Verfügung stehen, von denen wiederum der Spieler nur 40 Sekunden verwenden kann: 20 Sekunden des Hauptgesprächs mit dem anderen Spieler, und dann jeweils 10 Sekunden vor und nach dem ausgewählten Gesprächspart. Man kann nicht vermeiden, dass eine Aufnahme stattfindet, jedoch stellt Catherine Jensen, Sony Interactive Entertainments Vizepräsident für die globale Nutzererfahrung, klar, dass niemals eine aktive Aufzeichnung stattfinde:

 

Zitat

Es gibt keine Möglichkeit, diese Voice-Chat-Aufnahmefunktion zu deaktivieren, da wir möchten, dass sich alle Benutzer sicher fühlen, wenn sie mit anderen online spielen, nicht nur diejenigen, die sie aktivieren.

 

Zitat

Diese Funktion wird deine Gespräche niemals aktiv überwachen oder mithören.

 

Tatsächlich ist es auch nicht unüblich, so vorzugehen: Auch Microsoft behandelt dieses Thema schon seit dieser, noch aktuellen, Generation ähnlich:

 

Zitat

Wir überprüfen gelegentlich eine geringe Anzahl von Sprachaufzeichnungen, die von einem Xbox-Benutzer an einen anderen gesendet werden, wenn Berichte vorliegen, dass eine Aufzeichnung gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt, und wir dies untersuchen müssen. Dies geschieht, um die Xbox-Community zu schützen, und ist in unseren Xbox-Nutzungsbedingungen klar angegeben.

 

Was sagt ihr dazu? Haltet ihr die Funktion bei dieser Implementation für akzeptabel? Oder gehörtet ihr schon von Anfang an zur Fraktion Nichts-wird-so-heiß-gegessen-wie-es-gekocht-wird?

 

Quelle / Quelle / Quelle

Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb eviltrooper:

Es geht doch eher drum das anschläge über PSN partys geplant wurde da dieser nicht abhörbar war/ist.

Naja die werden aber den Chatverlauf nicht selber an Sony schicken, wie es in der News beschrieben wird:

vor 8 Stunden schrieb Roxas1997:

So werde das Feature wie bereits erwähnt Spielern auf der PlayStation 5 ermöglichen, Aufnahmen eines Party-Chats an die Abteilung PlayStation Safety zu schicken, damit diese den Fall prüfen.

 

Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Starfey_:

In zeiten wo jede Alexa, Cortana oder Siri 24/7 mithört nur um auf das passende Kommando zu reagieren ist das im Chat doch Kindergarten und dient auch noch dazu die mittlerweile sehr Toxischen Communitys ein bisschen besser zu machen.

 

Es zeigt doch, wie verschoben die öffentliche Wahrnehmung doch ist und wie widersprüchlich viele Menschen mit dem Thema Datenschutz umgehen.

 

Ein ganz ähnliches Phänomen kann man auch mit der Corona-App beobachten. Es gab über die App viel Aufschrei, dass man ja der Regierung seine Bewegungsdaten übermitteln würde und wer weiß, was mit den Daten passiert oder welche Daten die App noch so vom Smartphone einsieht und einfach gleich auch mitsendet.

 

Dabei war die Kommunikation zur Corona-App extrem offen. Man hat den Quellcode offen gelegt und sehr transparent gezeigt, dass eben keine persönlichen Daten irgendwohin übermittelt werden.

 

Aber all das hat nix geholfen. Die Menschen haben dennoch Angst vor der vermeindlichen Datenkrake "Corona-App", gleichzeitig machen sich die Menschen aber keine Gedanken über die Datensicherheit bei Whatsapp, Instagram, Facebook oder TikTok.

 

Man muss Datenmissbrauch einfach nur hübsch vermarkten und dann juckt es keinem. Versucht man als Unternehmen allerdings offen mit dem Thema umzugehen, wird man aufs schärfste kritisiert.

 

Es zeigt sich, dass nicht nur das Silicon Valley eine problematische Beziehung zu persönlichen Daten hat, sondern auch wir - jeder Kunde und Nutzer auch.

Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Roxas1997:

Diese Funktion wird deine Gespräche niemals aktiv überwachen oder mithören.

 

Ja klar so wie das ALEXA ja auch nicht "aktiv" macht im Endeffekt wird doch alles aufgenommen die Frage ist nur wie lange werden die Daten archiviert.

 

Also ich finde die Funktion unnötig den ich such mir ja die Leute aus, mit denen ich in der Party bin und wen mich da jemand stört dann schmeiß ich den raus da brauch ich nicht eine dritte Partei, die sich dann das Gespräch anhört und entscheidet was passiert.

 

 

Link zum Beitrag

Wie schon im anderen Thread geschrieben, finde ich die Neuerung sehr gut!
 

In vielen Community Parties wird einfach unfassbar viel beleidigt, da die Leute keine Konsequenzen befürchtet haben.
Mit random Personen zocken hat mir in letzter Zeit schon leichte CoD4 Vibes aus der "Ich F deine Mutter"-Ära gegeben. Echt traurig was online alles herumläuft...

Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Mr_Aufziehvogel:

Dabei war die Kommunikation zur Corona-App extrem offen. Man hat den Quellcode offen gelegt und sehr transparent gezeigt, dass eben keine persönlichen Daten irgendwohin übermittelt werden.

 

Aber all das hat nix geholfen. Die Menschen haben dennoch Angst vor der vermeindlichen Datenkrake "Corona-App", gleichzeitig machen sich die Menschen aber keine Gedanken über die Datensicherheit bei Whatsapp, Instagram, Facebook oder TikTok.

 

genau das. ich höre es immer wieder im bekannten kreis. ich selber nutze die corona app weil ich mich u.a. auch schützen möchte. im bekannten kreis wird immer gesagt "wie kannst du nur? damit bist du für die regierung komplett gläsernd" wenn man denen die obigen argumente liefert stößt man nur auf taube ohren.

 

vor 11 Stunden schrieb Apollon:

Ja klar so wie das ALEXA ja auch nicht "aktiv" macht im Endeffekt wird doch alles aufgenommen die Frage ist nur wie lange werden die Daten archiviert.

 

auch son ding. viele nutzen alexa aber sträuben sich vor einer corona app. das lustige ist um sonst kann man die mikrophone beim amazon echo nicht abschalten. ;) keiner macht sich mal darüber gedanken wieso man die micros abschalten kann. :D

 

ich finde die funktion von sony nicht verkehrt. einziger kritikpunkt ist, dass das alte Partysystem nicht mehr da ist. ich meine wenn man eine private party wollte, dann konnte man das entsprechend einstellen mit dem haken ansonsten war sie die ganze zeit offen zugänglich.

 

aber playstation hat dazu heute morgen nochmal einen tweet abgesetzt.

 

Link zum Beitrag

Meiner Meinung nach ein eher unnötiges Feature. Tut mir leid, aber wenn ich mich in einer Party nicht wohlfühle oder ich gemobbt/beleidigt o.ä. werde, dann verlasse ich sie einfach und blockiere die entsprechenden Personen, falls nötig. Diese ganze Meldekultur, die in den letzten Jahren vermehrt präsent ist, ist in meinen Augen ziemlich peinlich, egal auf welcher Plattform. Natürlich gibt es da auch Ausnahmen, wo ich es befürworte, weil es dann doch zu hart wird, aber im Normalfall sind es nur einfache Beleidigungen, wo man problemlos drüberstehen könnte.

Naja, ich habe keinen Nachteil am Feature, solang man wirklich nicht abgehört wird.

Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Pazzo:

Meiner Meinung nach ein eher unnötiges Feature. Tut mir leid, aber wenn ich mich in einer Party nicht wohlfühle oder ich gemobbt/beleidigt o.ä. werde, dann verlasse ich sie einfach die blockiere die entsprechenden Personen, falls nötig. Diese ganze Meldekultur, die in den letzten Jahren vermehrt präsent ist, ist in meinen Augen ziemlich peinlich, egal auf welcher Plattform. Natürlich gibt es da auch Ausnahmen, wo ich es befürworte, weil es dann doch zu hart wird, aber im Normalfall sind es nur einfache Beleidigungen, wo man problemlos drüberstehen könnte.

Die Bewertung erfolgt dann ja durch Playstation Safety. Denke mal, eher harmlose Beleidigungen werden vielleicht mit einer temporären Sperre versehen.

 

Und ich halte es schon für wichtig, dass diese Leute auch in die Pflicht genommen werden können, wenn sie sich nicht zu benehmen wissen. Ich persönlich mache mir da ja nichts draus, auch weil ich in Partys noch nie Probleme diese Art hatte und selbst wenn, würde ich sicher niemanden melden. Aber allgemein ist es sicher sinnvoll. Die Verrohung der Sprache ist sicherlich auch deshalb möglich, weil man im Internet damit zu einfach davonkommt. Im Reallife macht ja kaum einer die Fresse auf, weil sie dann ja tatsächlich mit Konsequenzen rechnen müssten.

Link zum Beitrag

Absolut unnötiges Feature. Keiner Mag Petzen, war und ist immer so gewesen 🤣. Abgesehen davon bin ich einer der Wenigen Leute mit  gerade mal 20 Psn Freunden. Es sind Leute die man privat kennt, mit Randoms spiel ich einfach net, da es meist Kinder sind. Selbst wenn ich sowas würde, dann mutet man den Spieler oder verlässt die Party. Einen Moderator zuschalten ist lächerlich meiner Meinung nach.

Link zum Beitrag

Keine Art von Beleidigungen ist okay, denn es sind sehr viele Kinder unterwegs auf die man auf jeden Fall Rücksicht nehmen muss. Im Freundeskreis dumme Witze machen ist ja was anderes, da wird ja auch niemand gemeldet. Wenn man aber Open Voice oder Tools verwendet um random Gruppen zu finden, ist die Option schon praktisch, um die Community etwas zu bereinigen. Man gucke sich vor allem Shooter etc. an. Was da an Beleidigungen kommt ist nicht mehr lustig. Da muss einfach gegengearbeitet werden im Sinne aller Firmen, sonst wird es irgendwann ein schlechtes Image werfen.

Link zum Beitrag
Am 19.10.2020 um 12:24 schrieb Pazzo:

Meiner Meinung nach ein eher unnötiges Feature. Tut mir leid, aber wenn ich mich in einer Party nicht wohlfühle oder ich gemobbt/beleidigt o.ä. werde, dann verlasse ich sie einfach und blockiere die entsprechenden Personen, falls nötig. Diese ganze Meldekultur, die in den letzten Jahren vermehrt präsent ist, ist in meinen Augen ziemlich peinlich, egal auf welcher Plattform. Natürlich gibt es da auch Ausnahmen, wo ich es befürworte, weil es dann doch zu hart wird, aber im Normalfall sind es nur einfache Beleidigungen, wo man problemlos drüberstehen könnte.

Naja, ich habe keinen Nachteil am Feature, solang man wirklich nicht abgehört wird.

 

Wenn man immer nur in die Devensive geht und das Feld räumt, wenn jemand in die Party bzw. ins Online-Spiel kommt, der einen beleidigt, dann gibt man den Idioten ja die volle Macht.

 

Wen man vor einem Mobbing-Täter den Schwanz einzieht, fühlt der sich erst recht bestätigt und macht in Zukunft umso härter weiter.

 

Allen Leuten muss einfach in die Köpfe rein, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, in dem man alle guten Sitten ablegen kann. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und würde bei besonders harten  Beleidigungen direkt  Strafanzeige stellen.

 

Mein Chef hat das mal gegen jemanden bei Facebook gemacht. Die Person hat ihn beleidigt und einfach behauptet, er würde Gelder veruntreuen. Daraufhin gab es eine Strafanzeige mit anschließendem Gerichtsverfahren. Das Ende vom Lied waren 7.000 Euro Strafe plus Verfahrenskosten. Unterm Strich also über 11.000 Euro.

 

 

Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Mr_Aufziehvogel:

Allen Leuten muss einfach in die Köpfe rein, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, in dem man alle guten Sitten ablegen kann. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und würde bei besonders harten  Beleidigungen direkt  Strafanzeige stellen.

Aber ob dies das Ziel sein sollte, durch "Allways On Abhören" die Leute "erziehen" zu müssen?!?

 

Finde ich mehr als grenzwertig. Für die paar, die wirklich unverbesserlich sind, und durch Maßnahmen mit gesunden Menschenverstand nicht händelbar sind, ALLE unter Generalverdacht zu stellen, halte ich für mehr als nur fragwürdig. 

Und nur weil andere Geräte auch "mithören" muss ich das hier beim entspannten  Zocken tolerieren?

Ich will entspannt zocken und grundsätzlich so reden, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Sollte jemand damit ein Problem haben, sollte er mir das direkt sagen und dann sehen wir weiter. Aber jederzeit von jedem sofort angeschissen werden zu können, ist ein ekelhafter Trend, den ich echt verabscheue. Das macht nämlich jeden halbstarken Spacko zur selbsternannten Internetpolizei. 

Diese Nummer fällt eindeutig unter die Rubrik: Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht.

Ich hoffe, dass sich der Großteil darüber so aufregt, dass sie es zumindest optional für private Parties machen. Denn mit welcher Begründung soll eine private Party mitgeschnitten werden?

Da lade ich aktiv Leute ein, die ich mag und mit denen ich reden kann, wie ich will und für alle ist das in Ordnung. Mal abgesehen davon, dass ich in Parties  weder Anschläge plane, noch sonstwas anderes verwerfliches von mir gebe.

Also wieso muss da im Hintergrund das "Band" ständig mitlaufen?

Und wir sollen das ungefragt glauben, dass die nur Gespräche bekommen, die ihnen aktiv übermittelt werden?

 

Da muss ich ja direkt an diesen Satz hier denken:

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen..."

Sollte da nicht bis zu meinem Kauf nachgebessert sein, das in privaten Parties diese Aufzeichnung deaktiviert werden kann, werde ich den Chat nur minimal bis gar nicht nutzen. Ich hoffe, viele andere werden das auch boykottieren,  aber so wie es auch hier im Thread leider viele sehen, wird es wohl auch generell sein:

Klar dürfen die mich jederzeit abhören, denn ich habe ja nichts zu verbergen. Leute, Leute, Leute  datenschutzrechtlich einfach mal so krass bedenklich. Aber noch viel krasser, dass viele das gerne mit sich machen lassen. Darüber solltet ihr euch echt mal Gedanken machen...

 

Link zum Beitrag

Wenn Sony sagt, die Aufnahmen werden nur lokal auf der Konsole gemacht, dann glaube ich das denen auch. Dann ist es mir zurecht absolut scheiß egal.

 

Man kann natürlich immer alles schwarz malen. Wenn man damit glücklicher durchs Leben schreiten kann, dann macht das so. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass das nicht sehr schnell rauskäme, wenn Party Aufnahmen tatsächlich immer zu jeder Zeit für Sony abrufbar sind. Deshalb halte ich das nicht für besonders realistisch.

Link zum Beitrag
Am 19.10.2020 um 12:05 schrieb Ritti1987:

 

genau das. ich höre es immer wieder im bekannten kreis. ich selber nutze die corona app weil ich mich u.a. auch schützen möchte. im bekannten kreis wird immer gesagt "wie kannst du nur? damit bist du für die regierung komplett gläsernd" wenn man denen die obigen argumente liefert stößt man nur auf taube ohren.

 

 

auch son ding. viele nutzen alexa aber sträuben sich vor einer corona app. das lustige ist um sonst kann man die mikrophone beim amazon echo nicht abschalten. ;) keiner macht sich mal darüber gedanken wieso man die micros abschalten kann. :D

 

ich finde die funktion von sony nicht verkehrt. einziger kritikpunkt ist, dass das alte Partysystem nicht mehr da ist. ich meine wenn man eine private party wollte, dann konnte man das entsprechend einstellen mit dem haken ansonsten war sie die ganze zeit offen zugänglich.

 

aber playstation hat dazu heute morgen nochmal einen tweet abgesetzt.

 

Corona App??? Der grösste Bullshit der je entwickelt wurde!

Ich zum Beispiel nutze weder Alexa noch Siri, hab kein Facebook Instagramm oder was weiss ich alles. Ich möchte meine Daten niemanden geben! Wenn es dich net stört 🆗️ aber ich find das in PRIVATEN Partys so eine Funktion nichts verloren hat. Seit Corona geht jeder ziemlich lary fari mit den eigenen Daten um, scho krass.

Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Jiggy1301:

Corona App??? Der grösste Bullshit der je entwickelt wurde!


weil?

wie gesagt es zum Schutze von dir und von anderen keine dumme Idee und Daten werden auch nicht weitergegeben. 
 

wegen der aufnahmefunktion in den Partys kann man denken was man will. Ein Teil findet es okay ein anderer nicht. 
 

vor 13 Minuten schrieb Jiggy1301:

Seit Corona geht jeder ziemlich lary fari mit den eigenen Daten um, scho krass.


sehe ich nicht so. Die Leute achten sogar mehr drauf wie vorher. 

Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Jiggy1301:

Corona App??? Der grösste Bullshit der je entwickelt wurde!

Inwiefern? Datenschutzrechtlich ist die App absolut vorbildlich und bedenkenlos, da sie über Bluetooth und nicht GPS arbeitet. Somit gibt es keine Positionsdaten, die weitergeleitet werden.

 

Und im Sinne des Infektionsschutzes ist die auch super, weil sie potenziell infizierte Personen informiert und die sich testen lassen können.

 

Also inwiefern ist sie denn jetzt "Der größte Bullshit"?

Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Ritti1987:

wie gesagt es zum Schutze von dir und von anderen keine dumme Idee

Als wenn man sich davor schützen müsste...(außer man gehört zu irgendeiner Risikogruppe)

Etwas heftiger als die Grippe und ne Sterblichkeit, die nirgendwo den prophezeiten Rahmen gesprengt hat. (Sicherlichbesser so als andersherum)

 

Also schießt man mit der App genauso wie mit der Maske und den meisten anderen Maßnahmen mittlerweile mit Kanonen auf Spatzen. Parlamente sind außer Kraft, Kindern wird Angst gemacht, dass sie ihre Eltern oder Großeltern töten, wenn sie sich nicht an Maßnahmen halten,  und jeder der mal etwas genauer fragt, warum der ganze Zauber eigentlich veranstaltet wird, wird als Verschwörungstheoretiker, aluhut usw. bezeichnet. Denuzianten an jeder Ecke und ein höriges Volk...

Aber es regiert sich halt deutlich einfacher, wenn keiner aufmucken darf...

 

BtT

Und genau die Leute, die alle Maßnahmen im festen Glauben begrüßen, dass alles nur zu "ihrem Besten" passiert, freuen sich halt auch über eine mögliche Totalüberwachung ALLER Nutzer der Chats...

 

Aber jeder so, wie er meint...

Leben und Leben lassen. Ich nutze den Chat dann eben nicht mehr...

 

Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb bma9999:

Als wenn man sich davor schützen müsste...(außer man gehört zu irgendeiner Risikogruppe)

Etwas heftiger als die Grippe und ne Sterblichkeit, die nirgendwo den prophezeiten Rahmen gesprengt hat. (Sicherlichbesser so als andersherum)

 

Also schießt man mit der App genauso wie mit der Maske und den meisten anderen Maßnahmen mittlerweile mit Kanonen auf Spatzen. Parlamente sind außer Kraft, Kindern wird Angst gemacht, dass sie ihre Eltern oder Großeltern töten, wenn sie sich nicht an Maßnahmen halten,  und jeder der mal etwas genauer fragt, warum der ganze Zauber eigentlich veranstaltet wird, wird als Verschwörungstheoretiker, aluhut usw. bezeichnet. Denuzianten an jeder Ecke und ein höriges Volk...

Aber es regiert sich halt deutlich einfacher, wenn keiner aufmucken darf...

 

BtT

Und genau die Leute, die alle Maßnahmen im festen Glauben begrüßen, dass alles nur zu "ihrem Besten" passiert, freuen sich halt auch über eine mögliche Totalüberwachung ALLER Nutzer der Chats...

 

Aber jeder so, wie er meint...

Leben und Leben lassen. Ich nutze den Chat dann eben nicht mehr...

 

Ich kenne jetzt schon eine Hand voll Leute denen das Virus absolut nichts getan hat. Ich kenne aber auch eine weibliche Person, die mit 31 mitten im Leben steht und Fitness fixiert ist. Was soll ich sagen, sie hat es anfang April heftig erwischt, mehrere Tage Fieber, schwere Atemnot. 4 Wochen nach der Infektion war sie immer noch fix und fertig wenn sie mit dem Hund spazieren ging. Ihr Freund hatte es natürlich auch, ihm hat man nichts angemerkt. Was soll man dazu noch sagen? 

Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb bma9999:

und jeder der mal etwas genauer fragt, warum der ganze Zauber eigentlich veranstaltet wird

und wenn dann die Antwort kommt "Damit unsere Gesundheitssysteme/Krankenhäuser nicht überlastet werden" kommt dann in der Regel "Das ist doch überhaupt nicht erwiesen" und es werden wissenschaftliche Erkentnisse angezweifelt und meist kommen dann auch die ersten Verschwörungstheorien.

Den Lockdown und Einschränkungen des öffentlichen Lebens kann man sicherlich diskutieren aber gegen Masken und die App zu motzen versteh ich überhaupt nicht. Ist es für diejenigen solch eine Einschränkung eine Maske tragen zu müssen, das sich der Aufwand lohnt? Ich denke mir immer "selbst wenn die Maske doch nicht so viel bringt - so what?" ist für mich kein Aufwand und auch keine "Beschneidung meiner Grundrechte".

Sorry für OT 🙈

Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb bma9999:

Als wenn man sich davor schützen müsste...(außer man gehört zu irgendeiner Risikogruppe)

Etwas heftiger als die Grippe und ne Sterblichkeit, die nirgendwo den prophezeiten Rahmen gesprengt hat. (Sicherlichbesser so als andersherum)

 

Also schießt man mit der App genauso wie mit der Maske und den meisten anderen Maßnahmen mittlerweile mit Kanonen auf Spatzen. Parlamente sind außer Kraft, Kindern wird Angst gemacht, dass sie ihre Eltern oder Großeltern töten, wenn sie sich nicht an Maßnahmen halten,  und jeder der mal etwas genauer fragt, warum der ganze Zauber eigentlich veranstaltet wird, wird als Verschwörungstheoretiker, aluhut usw. bezeichnet. Denuzianten an jeder Ecke und ein höriges Volk...

Aber es regiert sich halt deutlich einfacher, wenn keiner aufmucken darf...

 

BtT

Und genau die Leute, die alle Maßnahmen im festen Glauben begrüßen, dass alles nur zu "ihrem Besten" passiert, freuen sich halt auch über eine mögliche Totalüberwachung ALLER Nutzer der Chats...

 

Aber jeder so, wie er meint...

Leben und Leben lassen. Ich nutze den Chat dann eben nicht mehr...

 

Ja seit Corona haben einige Menschen das Denken eingestellt. Das witzigsten was mir passiert ist vor ein paar Tagen, war ein Kerl in der Sauna der nachdem ich einen Aufruf machen wollte sagte; Lieber keinen Aufguss machen, denn da verbreiten sich die Viren schneller 😑 man kann sich wohl denken, dass ich den halben Eimer um den Ofen gegossen haben. Wenn man schon Angst hat, dann soll man halt daheim bleiben und den Menschen den es egal ist weil sterben wird man eh sollen Sie machen lassen. Was ich unmöglich finde, ist wenn man mal ne andere Meinung zu dem Thema hat ist man gleich ein Verschwörungstheoretiker aber mei, Leben und Leben lassen...

Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb ForrestFunk:

und wenn dann die Antwort kommt "Damit unsere Gesundheitssysteme/Krankenhäuser nicht überlastet werden" kommt dann in der Regel "Das ist doch überhaupt nicht erwiesen" und es werden wissenschaftliche Erkentnisse angezweifelt und meist kommen dann auch die ersten Verschwörungstheorien.

Den Lockdown und Einschränkungen des öffentlichen Lebens kann man sicherlich diskutieren aber gegen Masken und die App zu motzen versteh ich überhaupt nicht. Ist es für diejenigen solch eine Einschränkung eine Maske tragen zu müssen, das sich der Aufwand lohnt? Ich denke mir immer "selbst wenn die Maske doch nicht so viel bringt - so what?" ist für mich kein Aufwand und auch keine "Beschneidung meiner Grundrechte".

Sorry für OT 🙈

Das Problem ist, wenn man Homeoffice hat und die Maske nur zum Einkaufen trägt, ist es für mich jetzt net wild. Aber ich habe viele Kollegen auf Kurzzeit oder die Masken während der Arbeit müssen und die einfach nur am Kotzen sind. Wenn ich seit 7 Monaten auf Kurzarbeit wäre würde ich auch langsam aber sicher durchdrehen. Ich für meinen Teil finde es schlimmer die Miete etc. Nicht zahlen zu können als bisschen Krank zu sein. Ja eine Grippe hatte jeder und man ist ziemlich am Popo aber ich bin weger einer Grippe nie zum Arzt.

Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Jiggy1301:

Ja eine Grippe hatte jeder und man ist ziemlich am Popo aber ich bin weger einer Grippe nie zum Arzt.

 

interessant....also ganz normal arbeiten gegangen und die kollegen noch angesteckt und dann am ende wohl rumgemault "jetzt ist xyz krank und ich muss seine arbeit mit machen"

fakt ist eine maske beim einkaufen zu tragen ist kein einschnitt in die grundrechte. jeder der mal 8 stunden mit einer FFP2 maske gearbeitet hat darf sich gerne beschweren, aber wenn es die normalen dünnen masken sind sollte jeder einfach ruhig sein. das ist meine meinung.

 

aber können wir die diskussion vllt. verlagern richtung stammtisch?

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...