Zum Inhalt springen
PlayStation-News auf allen Kanälen - Folge uns!

Cyberpunk 2077 - Ehemaliger Entwickler straft CD Projekt RED Lügen?


Empfohlene Beiträge

grafik.thumb.png.77070nju2.png

 

Es ist nicht mehr sehr lange - am 19. November erscheint Cyberpunk 2077, ein Sci-Fi-Rollenspiel der Witcher-Macher CD Projekt RED und bereits jetzt ein heißer Anwärter für das Spiel des Jahres. Einige Informationen zum Spiel wurden schon im Rahmen von eigens gehosteten Events, des Night City Wire, geteilt, von welchen wir auch in vier Teilen informierten (Episode 1, Episode 2, Episode 3 und Episode 4).

 

Ebenfalls in unserer Berichterstattung ein Bestandteil - die Meldungen zum Crunch des Entwicklers, um das Spiel noch vor Release in einen Zustand zu bringen, der als verkaufswürdig zu bezeichnen ist. Ihr könnt einmal die Meldung zum Crunch trotz voriger Versprechen des Entwicklers, von dieser Praxis nicht Gebrauch zu machen, einmal hier nachlesen. Eine Reaktion des Entwicklers und anderer Entwicklerpersönlichkeiten auf die Kritik an CD Projekt RED findet ihr hier.

 

Nun gibt es bezüglich der Crunch-Thematik wieder Neuigkeiten, die ein eher schlechtes Licht auf den polnischen Entwickler werfen. So habe ein Ex-Entwickler des Studios auf Reddit von seinen Erfahrungen bei der Entwicklung von Cyberpunk 2077 berichtet und dabei eklatante Mängel in der Kommunikation zwischen Management und Entwicklerteams sowie Lügen des Entwicklers bei der Außendarstellung aufgedeckt. Dieser Reddit-Post wurde von Jason Schreier, Autor bei Bloomberg und stark vernetzte Persönlichkeit in der Videospielszene bzw. -industrie, auf Twitter geteilt und ihm eine Kredibilität bescheinigt, nachdem er sich höchstpersönlich in einem Telefonat mit dem Ex-Entwickler von dessen Anstellung bei CD Projekt RED überzeugt hatte:

 

 

So werde in dem Post u. a. aufgegriffen, dass die vor einigen Wochen in der Öffentlichkeit besprochene Crunch-Meldung so nicht der Wahrheit entspricht - tatsächlich arbeiteten schon viele Angestellte seit Mai 2019, manche Abteilungen sogar noch ein Jahr länger, in Überstunden und somit im Crunch-Modus, mit Arbeitszeiten von bis zu 16 Stunden am Tag und zusätzlichen Schichten am Wochenende. Zu dieser Zeit befand sich das Spiel gerade einmal in einer Alpha-Version und die Verantwortlichen beim Entwicklerstudio machten Druck, um den ersten angepeilten Releasetermin einzuhalten. Dem Team wurde es so dargestellt, als gäbe es kein Plan B und als müsse man fertig werden - von beiden Releaseverschiebungen (zunächst um zwei Monate und dann nochmals um sechs Monate) erfuhren die Angestellten nicht direkt, sondern wie alle anderen durch Social Media. Dasselbe gelte auch für Neuigkeiten wie das Erreichen des Goldstatus - selbst davon hätte man erst durch den Post auf Twitter erfahren. Die Kommunikation sei also, wie erwähnt, absolut unbefriedigend zwischen Führung und Angestellten.

 

Zu diesen neuen Vorwürfen gibt es seitens des polnischen Entwicklerstudios bislang keine Reaktion, dabei ist der Tweet von Jason Schreier bereits elf Tage alt. In den sozialen Medien diskutieren viele Spieler hitzig über das Studio, welches gemeinhin als sehr kundenorientiert gilt und sich deshalb in viele Spielerherzen eingenistet hat. Die Meldungen vom Crunch und einer miesen Führung des Studios erschüttern dementsprechend viele und viele Anhänger versuchen, CD Projekt RED zu verteidigen gegen die Kritiker.

 

Und nun seid ihr wieder gefragt: Wie schätzt ihr die Lage ein? Findet ihr die Quelle glaubwürdig und seht das Verhalten des Entwicklers kritisch? Würdet ihr sogar so weit gehen und sagen, das Spiel wird von euch erstmal nicht gekauft?

 

Quelle

Bearbeitet von Roxas1997
"?" in Titel eingefügt, um Inhalt besser wiederzugeben
Cyberpunk 2077 Packshot
Cyberpunk 2077
CD Projekt RED
CD Projekt Red
2020-12-10
Link zum Beitrag

Crunch ist nicht schönzureden. Jedoch ist für mich Jason Schreier dass, was die Bild-"Zeitung" ist - ein Sensationsklatschblatt, welches durch teilweise überzogene Darstellungen im Rampenlicht zu stehen. Ich zitiere mich einfach mal ausm 4Players Forum, wo es diese News vor knapp 10 Tagen bereits gab;

Zitat

Jason Schreier mag zwar immer hier und da auf Probleme zurecht hinweisen, ABER er ist wie die Bild-Zeitung. Er versucht reißerisch die Leute davon zu überzeugen von Problemen, indem Fakten auch schlimmer dargestellt werden, als diese sind.
Der Unterschied bei "Crunch" ist ja auch, dass in Polen, wo CDPR nunmal sitzt, ist eine durchschnittliche Arbeitszeit MIT Überstunden von mehr als 48h nicht erlaubt. Und diese "Extra"-Stunden werden, im Gegensatz zu den meisten größeren Herstellern beim Crunch, bezahlt. [...]

Würde ich aus Unzufriedenheit eine Firma verlassen, würde ich mit Sicherheit auch kein gutes Blatt über meiner Ex-Firma erwähnen, sondern alles "Scheisse" reden.

 

Man sollte aber noch hinzufügen, dass die Mitarbeiter zum Release ein fetter Check wartet. 10 Prozent vom Jahresumsatz an alle Mitarbeiter verteilt, ich kenne keine Firma die das so handhabt. Und wenn man überlegt, dass in Polen die Gehälter geringer sind (auch wohl Lebenserhaltungskosten) und man auf einmal richtig Geld bekommt (die meisten Einkäufe auf GoG, was zu CDPR gehört, ist in € und $ ), ist meines erachtens auch eine gute Motivation, ein paar Wochen überstunden zu schieben. Leute, die aus Branchen mit Deadlines bei Projekten kommen, werden sowas wohl kennen. Ich kenns auch; nur gibts bei uns keine Bonis für erreichte Meilensteine 🤣

 

Die einzigen, den man mit einem Nicht-Kauf abstrafen würde, wären die Mitarbeiter, die ihr Herzblut dort hineingesteckt haben und am Ende, wenn wirklich kein einziger Mensch das Spiel kaufen würde, auch ohne Job vor Weihnachten dastehen würde (Achtung, Jason Schreier-Extremismus-Rhetorik).

Ich kaufs trotzdem, bzw ist bestellt.

Link zum Beitrag

Wenn es denn genau so stimmen sollte kann man da nichts schönreden. Gute Bezahlung ist eine Sache aber schon seit über einem Jahr bis zu 16 Stunden jeden Tag zu arbeiten und dann noch zusätzliche Schichten am Wochenende hört sich verdammt unmenschlich an. Wenn man selbstständig ist kann man sich das selbst antun aber einem Angestellten sollte man soetwas nicht abverlangen, da bekommt man doch irgendwann einen psychischen Knacks.

 

Es ist natürlich fraglich ob das alles der Wahrheit entspricht, sollte es so sein, müssen die Führungskräfte umdenken oder eben mehr Leute einstellen, deren Spiele sind doch eh immer finanzielle Erfolge.

Link zum Beitrag

Da fragt man sich wirklich, in welchem Zustand das Spiel wohl auf den Markt kommen wird? Wenn die über einen so langen Zeitraum mit der Peitsche angetrieben wurden... dann kann da doch nix bei rauskommen. Ich arbeite selbst mit einer Softwareentwicklungsabteilung zusammen und wenn die Stress haben kommt nur Müll bei raus, das kenne ich nur zu gut.

 

Falls das stimmen sollte ist das absoluter Mist und unnötig. Ich hätte auch länger gewartet. Am Ende zählen leider nicht die Menschen, sondern nur das Produkt. Und beide leiden drunter.

 

 

Link zum Beitrag

Hm was soll man dazu sagen? 
ja natürlich klingt das alles nicht sonderlich toll, ABER hier steht eine Aussage auf die innerhalb von knapp 2 Wochen seitens des Entwicklers nicht reagiert wurde. 
 

und genau das ist der irritierende Punkt. Sonst hat CDPR recht zeitnah auf sowas reagiert und jetzt lässt man sowas 11 Tage unkommentiert von daher halte ich diese Aussagen die dort getätigt wurde für blanken Humbug von einem unzufriedenen Ex Mitarbeiter 

Link zum Beitrag

Also wenn das wirklich stimmen sollte, erwartet uns bei CP2077 ein Flickenteppich und stark schwankende Qualität. Wenn Entwickler mit der Peitsche getrieben werden kommt selten was gutes dabei raus. Mehrere grosse Patches werden die Folge sein.

 

Also ich für meinen Teil bin wirklich am überlegen ob ich mir das Spiel zum Release oder überhaupt kaufe. Denn wenn das Spiel zum Erfolg wird, bestärkt das den Publisher nur alles richtig gemacht zu haben, nur um die Schrauben beim nächsten Projekt noch stärker anzuziehen.

 

Leider kümmert sowas den durchschnittlichen Spieler überhaupt nicht, dieser wir nur das heiss ersehte Spiel spielen und jammert lautstark wenn es zu Verzögerungen oder Fehlern kommt. Die Art und Weise wie das Produkt entstanden ist interessiert ihn nicht.

Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Tulbsflow:

Gute Bezahlung ist eine Sache aber schon seit über einem Jahr bis zu 16 Stunden jeden Tag zu arbeiten und dann noch zusätzliche Schichten am Wochenende hört sich verdammt unmenschlich an.

Dann Quatsch doch Mal mit jemandem aus der Gastronomie, einem Koch zum Beispiel. 

"Crunch" wäre für diese Leute 'normale Arbeitszeit'. 

Ich hab 4 Jahre lang in einem Catering als Koch gearbeitet, da gab's Tage, die deutlich länger waren (Mein Rekord -> 27 Stunden Schicht). 

Und zum Feierabend wartest du auf ein paar nette Worte vom Chef, vllt sowas wie "gut gemacht", aber Pustekuchen, mehr als ein "und morgen bist du pünktlich ☝️" kam da nicht. 

Und trotzdem hatten wir ein extrem hohes Niveau angestrebt, das geht, wenn man es denn will. 

 

2T: ich hab's noch nicht vorbestellt, da ich mir noch nicht sicher bin, ob ich es auf PC oder der ps5 spielen werde, werde jetzt aber erstmal abwarten, so oder so, ob Crunch oder nicht, wird das Spiel, wie zu seiner Zeit auch Witcher 3, einige Patches benötigen (bzw wie jedes Spiel heutzutage), bis es dann so läuft, wie man es haben wollte. 

Von daher werde ich einfach noch ein paar Wochen nach Release abwarten und dann zugreifen.  

Link zum Beitrag
vor 20 Stunden schrieb _Raschi_:

Dann Quatsch doch Mal mit jemandem aus der Gastronomie, einem Koch zum Beispiel. 

"Crunch" wäre für diese Leute 'normale Arbeitszeit'. 

Ich hab 4 Jahre lang in einem Catering als Koch gearbeitet, da gab's Tage, die deutlich länger waren (Mein Rekord -> 27 Stunden Schicht). 

Und zum Feierabend wartest du auf ein paar nette Worte vom Chef, vllt sowas wie "gut gemacht", aber Pustekuchen, mehr als ein "und morgen bist du pünktlich ☝️" kam da nicht. 

Und trotzdem hatten wir ein extrem hohes Niveau angestrebt, das geht, wenn man es denn will. 

 

2T: ich hab's noch nicht vorbestellt, da ich mir noch nicht sicher bin, ob ich es auf PC oder der ps5 spielen werde, werde jetzt aber erstmal abwarten, so oder so, ob Crunch oder nicht, wird das Spiel, wie zu seiner Zeit auch Witcher 3, einige Patches benötigen (bzw wie jedes Spiel heutzutage), bis es dann so läuft, wie man es haben wollte. 

Von daher werde ich einfach noch ein paar Wochen nach Release abwarten und dann zugreifen.  

 

Ich habe auch schon Zeiten hinter mir an denen ich 16 Stunden täglich aufm Bau (Fensterbau) über viele Monate gearbeitet habe und wir waren in der Zeit fast ausschließlich damit beschäftigt, verschiedene Fenster/Türen von a nach b per Hand zu schleppen. Dazu kamen noch immer wieder andere Tätigkeiten die ich so nebenbei gemacht habe und betrieb jeden Tag zusätzlich noch Kraftsport im Fitnessstudio. Jedenfalls kam ich an manchen Tagen garnicht zum schlaf und ansonsten auch nicht eine Nacht länger als 2 Stunden, wenn überhaupt. Das große ABER an der ganzen Geschichte ist, dass ich, rückwirkend betrachtet, psychisch total am Ende war. Halluzinationsartige Zustände, starke Gewichtsabnahme, extremer Haarausfall und eine ausgeprägte Herzrythmusstörungen, welche ich von diesen ganze Symptomen tatsächlich auch heute noch habe. Es waren, zumindestens bei mir, auch keine Drogen oder Alkohol mit im Spiel.

 

Was ich damit einfach sagen will: Nur weil man sich das selbst angetan hat und in den sauren Apfel beißen musste, kann man soetwas doch nicht von anderen verlangen. Informatiker müssen im Gegensatz, zu den meisten Tätigkeiten welche ich ausgeführt habe, viel denken und eine klaren Kopf bewahren und unser kann keine 16 Stunden Maximalleistung hervorbringen, schon garnicht wenn fast jeder Tag so abläuft.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...