Zum Inhalt springen
PlayStation-News auf allen Kanälen - Folge uns!

The Last of Us: Part II - Interne Dokumente von Microsoft zeigen, dass die Konkurrenz beeindruckt ist vom Spiel


Roxas1997

Empfohlene Beiträge

the-last-of-us-part-i38s1t.png

 

Als The Last of Us: Part II [ Amazon - 39,94€* ] im vergangenen Jahr im Juni erschienen ist, waren Journalisten und Kritiker der Spieleindustrie hin und weg vom Spiel - bei 121 registrierten Reviews auf Metacritic sind über 50 mit der vollen Punktzahl von 100 Punkten versehen worden. Der neue Exklusivtitel von Star-Entwicklerschmiede Naughty Dog hatte einerseits abermals neue Maßstäbe für Videospiele als künstlerisches Medium gesetzt, andererseits auch die Grenzen der Geschichtenerzählung im interaktiven Medium erweitert, indem es sich getraut hat. Nichtsdestotrotz entwickelte sich eine Polarisierung, die wahrscheinlich bis heute ihresgleichen sucht: Viele Spieler fühlten sich von der Vorgehensweise des Spiels vor den Kopf gestoßen, was bspw. zu Hassnachrichten an Entwickler oder die Synchronsprecherin von der Charakterin Abby führte. Außerdem gab es ein Review-Bombing ungeahnten Ausmaßes - mit über 150.000 Bewertungen von Nutzern hat das Spiel auf Metacritic so viele wie keines anderes, wovon aber 65.000 im roten Bereich liegen und für den schlechten User-Score von 5,7 sorgt.

 

Auch wenn es also diejenigen gab, die vom Spiel so unzufrieden waren, dass sie bei jeglicher Gelegenheit ihren Unmut im Internet kundtun und das Narrativ verbreiten mussten, sie wären in der Mehrheit, scheint dies definitiv nicht der Fall bei den Verantwortlichen von Microsoft gewesen zu sein. In einem neu geleakten Dokument des GGPD Portfolio Teams, welches im Rahmen des Gerichtsprozesses zwischen Epic und Apple eingesetzt werden soll, werden fast ausschließlich in den Himmel lobende Worte für das Spiel gefunden. Die Dokumente sind aus dem vergangenen August und stellen der Führungsriege von Microsoft aktuelle und zu erwartende Spielereleases der Industrie vor - immerhin muss man als smartes Unternehmen auch immer die Konkurrenz im Auge behalten.

 

Dabei fällt neben einigen Informationen zu Exklusivdeals Microsofts die eben erwähnte Review des Spiels auf. Diese enthält leichte Spoiler zur Handlung, also wenn ihr das Spiel noch nicht gespielt habt und komplett frisch in die Erfahrung einsteigen wollt, solltet ihr euch das lesen der gesamten Review sparen.

 

Spoiler

screenshot_20210504-0dvj7i.png

 

Insbesondere das Fazit dürfte sehr gut zusammenfassen, wie beeindruckt die zuständigen Herren bei Microsoft von dem Titel gewesen sind - dieses könnt ihr lesen, ohne Spoilergefahr.

 

Zitat

Die visuelle Qualität und die Liebe zum Detail in The Last of Us Teil II sind in praktisch allen Bereichen absolut erstklassig, und die Gesamtdarstellung ist allen anderen Teams auf Konsole und PC deutlich voraus. Wir waren häufig verblüfft über die Qualität der Grafik des Spiels, was heutzutage leider selten vorkommt.

 

Zitat

The Last of Us Part II ist das äußerst seltene Videospiel, bei dem die Kunst des narrativen Geschichtenerzählens in Videospielen als Medium letztendlich den Aspekt überwiegt, ob es jedem "gefällt" oder ob es allen "Spaß" macht, es zu spielen. Das heißt, wir haben es geliebt, hatten eine großartige Zeit, es zu spielen, und denken immer noch über seine Charaktere und Geschichten nach, selbst nachdem wir das Durchspielen beendet haben.

 

Die komplette Review auf Deutsch übersetzt findet ihr unten (hier gilt natürlich wieder: Spoilergefahr!).

 

Zitat

The Last of Us Part II ist wie sein Vorgänger in erster Linie ein narratives Abenteuerspiel. Dies ist anders als bei Naughty Dogs anderem Schlüssel-Franchise Uncharted, bei dem die Erzählung, obwohl sie sehr gut erzählt wird, mehr für das Action-Adventure-Gameplay hinhält.

 

Während es in The Last of Us Teil II reichlich Stealth-Action-Gameplay gibt, besteht der Hauptzweck des Spiels darin, den Spieler in die interaktive Erzählung einzutauchen. Das Spiel treibt diese Idee noch weiter voran als sein Vorgänger, indem es eine Reihe erweiterter Erzählkapitel im "Walking Simulator"-Stil enthält. Diese spielen sich ähnlich ab wie das eigenständige Erweiterungskapitel Left Behind des ersten Spiels. Obwohl dies möglicherweise nicht das ist, was viele Spieler erwarten, sind sie außergewöhnlich gut gemacht und zeigen wirklich, was andere Spiele, insbesondere reine narrative Abenteuerspiele, mit ihrem Charakterdialog, ihrer Präsentation und ihrer Sprachausgabe erreichen möchten.

 

Um das Detail und die Glaubwürdigkeit der Interaktion und des Dialogs der Charaktere im Spiel zu erreichen, hat Naughty Dog eine klare Entscheidung getroffen, einen Großteil der Agency [Entscheidungsfreiheit] des Spielers in der Geschichte zugunsten fester Ergebnisse zu opfern, um die höchsten Produktionswerte zu erzielen. Dass der Spieler nicht in der Lage ist, das Ergebnis der Erzählung stark zu beeinflussen oder zu bestimmen, könnte für viele Spieler ein Gräuel sein und wie sie ihre Rolle in der Videospielerfahrung sehen. Wir würden jedoch argumentieren, dass es nicht bei jedem Videospiel darum gehen muss, dass der Spieler die Geschichte seines Charakters spielt. Das Medium der interaktiven Unterhaltung benötigt auch Spiele, die Geschichten vorantreiben, bei denen Sie mehr an der Fähigkeit eines aktiven "Beobachters" teilnehmen, genau wie andere Medien der Unterhaltung, andernfalls werden wir an eine begrenzte Anzahl von erzählbaren Geschichten gebunden sein.

 

Die Erzählung des Spiels versucht, eine emotional relevante Geschichte der Rache und ihrer moralischen und emotionalen Auswirkungen auf das Leben der beteiligten Personen zu erzählen und gleichzeitig zu versuchen, eine durchweg ansprechende interaktive Erfahrung zu schaffen. Der Spieler durchläuft zwei separate, vollständig realisierte Kampagnen; eine als Ellie und eine ganz andere Kampagne als Abby - die Frau, die Ellie geschworen hat zu töten. Andere Spiele, die dies in der Vergangenheit versucht haben, sind gestolpert, indem sie Spieler nicht als die "Heldencharaktere" spielen ließen, die ihnen wichtig sind. Aber das Franchise von The Last of Us hat nicht wirklich "Helden", sondern nur Überlebende. Sowohl Ellie als auch Abby sind gut realisierte und zuordenbare Charaktere, und das Durchspielen ihrer beiden Geschichten zeigt auf enorme Weise, wie ansonsten anständige Menschen in einem Teufelskreis schrecklicher Gewalt gefangen werden können.

 

Das Gameplay in The Last of Us Teil II ist eine Erweiterung und bemerkenswerte Verbesserung gegenüber dem vorherigen Spiel, das den Spielern im Moment-zu-Moment-Gameplay wenig Wahlfreiheit gab. Die meisten Levels im ersten Spiel spielten sich wie kleine "Kampfpuzzle-Boxen ab, in denen es einen engen, vorgegebenen" richtigen Weg gab, um die Mission zu beenden, wodurch sich die effektive Strategie Ihnen aufgezwungen fühlte. In diesem neuen Spiel sind die Kampfgebiete erheblich größer, der feindliche KI stark verbessert und die Anzahl der Möglichkeiten, wie Sie ein Feld freimachen (oder es einfach ganz vermeiden), erheblich verbessert. Trotzdem kann Naughty Dog in keinem ihrer Spiele einen anständigen Schusswechsel führen, und dieses ist keine Ausnahme. Zum Glück passt es zum Gesamtthema des Spiels und treibt den Spieler dazu, Stealth einzusetzen.

 

Ein großer Kritikpunkt am Moment-zu-Moment-Gameplay war wirklich das Inventarsystem des Spiels. Die Eingänge für den Waffenwechsel befinden sich alle auf dem Steuerkreuz, und es gab keinen "schnellen Wechsel zwischen aktuellen und vorherigen Waffen. Wenn man also keinen zusätzlichen Daumen an der linken Hand hat, muss man den Daumen von der Bewegungssteuerung am linken Stick nehmen, um die Waffen zu wechseln, was während der hektischeren Kampfsequenzen besonders frustrierend war.

 

Die visuelle Qualität und die Liebe zum Detail in The Last of Us Teil II sind in praktisch allen Bereichen absolut erstklassig, und die Gesamtdarstellung ist allen anderen Teams auf Konsole und PC deutlich voraus. Wir waren häufig verblüfft über die Qualität der Grafik des Spiels, was heutzutage leider selten vorkommt. Es ist noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass das Spiel zwei separate Spielercharaktere mit unterschiedlichen Gruppen von Verbündeten an unterschiedlichen Orten sowie Rückblende-Sequenzen enthält, die Jahre zuvor stattgefunden haben. Es bietet eine erschreckend große Vielfalt an Umgebungen, Wetter- und Tageszyklen an Orten von Wyoming bis Kalifornien.

 

Die Spieler haben sicherlich jedes Recht auf ihre subjektiven Gefühle und Meinungen in Bezug auf die Erzählung des Spiels, auf die Entscheidung von Naughty Dog, die Spieler als diametral entgegengesetzte Protagonisten spielen zu lassen, oder auf das endgültige umstrittene Ergebnis des Spiels. Aber als jemand, der sich tief um die Entwicklung und Erweiterung dessen kümmert, was Storytelling in interaktiver Unterhaltung sein kann, sind diese Dinge letztendlich weniger wichtig als wie unglaublich gut Naughty Dog die Geschichte erfunden und geliefert hat, die SIE erzählen wollten. Nicht jedes Spieldesign kann den Grad an visuellen Details unterstützen, den sie produzieren, und nicht jedes Team verfügt über das Geld oder Talent, um es zu produzieren, aber dieses Spiel setzt neue Maßstäbe für das, was wir hoffen können, um in eine neue Generation zu gelangen von Konsolen.

 

The Last of Us Part II ist das äußerst seltene Videospiel, bei dem die Kunst des narrativen Geschichtenerzählens in Videospielen als Medium letztendlich den Aspekt überwiegt, ob es jedem "gefällt" oder ob es allen "Spaß" macht, es zu spielen. Das heißt, wir haben es geliebt, hatten eine großartige Zeit, es zu spielen, und denken immer noch über seine Charaktere und Geschichten nach, selbst nachdem wir das Durchspielen beendet haben.

 

Wie fandet ihr denn den Nachfolger? Seht ihr es wie Microsoft und empfindet das Spiel ebenso als meisterliche Leistung für das Medium, das Grenzen erweitert? Oder konnte der Titel bei euch nicht zünden? Falls ja - woran hat es gelegen?

The Last of Us: Part II Packshot
The Last of Us: Part II
Sony Computer Entertainment
Naughty Dog
2020-06-19
Link zum Beitrag

Ich kann den Titel langsam nicht mehr lesen. Technisch war das Spiel wie zu erwarten eine Wucht, alles andere war 0815 Kost bei dem es viele andere Spiele weit aus besser machen. Selbst in den eigenen Reihen kann ich über Teil 1 so viel erzählen und über Teil 2 nichts, weil es aus meiner Sicht nichts zu erzählen gibt, auch deshalb weil die Geschichte mit Teil 1 endet und mit Teil 2 keinen Meter vorangetrieben wird.

 

Trotzdem heisst das nicht, dass ich dem Spiel nichts abgewinnen kann, ganz im Gegenteil. Wie schon beschrieben steht Naughty Dog für Qualität was Technik und Gameplay betrifft und ich bin gespannt was als nächstes kommt, auch wenn ich keine Spiele mehr selbst spielen kann/will.

 

Mit Naughty Dog hat Sony eine Perle an Studio auf der Seite und das darf jeder Sony Vertreter als Aushängeschield verwenden. Uncharted 4 war für mich das beste was ich seit 10 Jahren gespielt habe, auch heute noch.

Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Roxas1997:

Wie fandet ihr denn den Nachfolger? Seht ihr es wie Microsoft und empfindet das Spiel ebenso als meisterliche Leistung für das Medium, das Grenzen erweitert? Oder konnte der Titel bei euch nicht zünden?

Ohne Frage, Teil 2 war gut aber zumindest für mich nicht der heilige Gral. Der erste Teil hat mir eindeutig besser gefallen von der Story her, und wahrscheinlich auch, weil es so was in der Art vorher nicht so gab.

 

Und man muss MS einfach auch mal zugestehen, der Konkurrenz Anerkennung gezollt zu haben, und in der Hoffung sich ein Beispiel daran zu nehmen, auch etwas tolles auf die Beine zu stellen für die XB.

Link zum Beitrag

Also was grundlegend Falsches kann ich in dem Dokument jetzt nicht lesen, 😀

d.h. die technische Weiterentwicklung, was das Gameplay angeht, scheint eher nicht so riesig, 'ne Arealerweiterung gab es immerhin auch schon bei UC4 und bei der Story ist man halt einen kontroversen Gang gegangen.

 

Ich denke, einen Einfluss auf die Verkaufszahlen wird der Bericht nicht mehr haben. Wer es wollte wird es schon gespielt haben und diejenigen, die es bisher abgelehnt haben, werden auch nicht umgestimmt, denn er bestätigt ja, was Fans an dem Game mögen und Gegner bemängeln.

Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Roxas1997:

Wie fandet ihr denn den Nachfolger? Seht ihr es wie Microsoft und empfindet das Spiel ebenso als meisterliche Leistung für das Medium, das Grenzen erweitert? 

 

Oh ja. Ich bin ja noch relativ neu in der TLOU-Szene und heute ist es genau eine Woche her, dass ich den zweiten Teil durchgespielt habe. Beide Spiele zusammen waren eines der, wenn nicht DAS intensivste Gaming-Erlebnis, das mit jemals zuteil wurde.

 

Seitdem ich keine Befürchtung mehr haben muss gespoilert zu werden, lese ich sehr viel, auch in "Diskussionen" über das Spiel. Um ehrlich zu sein, es macht mich regelrecht traurig, wie viel richtiggehender und unverblümter Hass diesem Spiel entgegen schlägt. Es ist vollkommen klar, ein Spiel kann nicht jedem gefallen und ich bin sicher, dass sich Naughty Dog dessen auch bewusst waren, dass das Spiel für Kontroversen sorgen würde. Aber was man an Kommentaren dem Spiel gegenüber zu lesen bekommt, das offenbart mehr menschliche Abgründe als das Spiel selbst - und das ist für sich genommen schon eine beachtenswerte Leistung. Ich glaube ich muss bei Gelegenheit mal eine Schweigeminute für all diejenigen einlegen, die die Story und das, was sie aussagen soll, einfach nicht verstanden haben. Genau das offenbaren viele Kommentare nämlich, und wem diese Story verschlossen bleibt, der verpasst eine der absolut besten Geschichten, welche die Gaming-Welt zu bieten hat. 

 

Nein, es macht mich einfach traurig, wie dreist, beleidigend und respektlos sich viele äußern. Da geht es nicht um sachliche Kritik und auch nicht darum, dass das Spiel jedem gefallen müsste. Das kann es wie gesagt ohnehin nicht. Aber anstatt sachlich fundierten Auseinandersetzungen in der Form "Ich finde das Spiel nicht gut, weil..." liest man allerorten intellektuelle Bankrotterklärungen wie "piece of garbage", "shitty game", "piece of shit" etc. Wisst ihr, selbst WENN einem die Story nicht zusagt, muss man zumindest die herausragende Technik, die hervorragende Optik und das großartige Gameplay lobend anerkennen - alles Punkte, über die es eigentlich keine große Diskussion geben kann und die eine sehr negative Einschätzung per se eigentlich schon verbieten. Dabei ist das Spiel gerade wegen der Story, der Charaktere und der Entwicklung so großartig. Das kann man natürlich anders sehen, doch mir persönlich tut es für alle leid, die sich daran nicht in gleichem Ausmaß erfreuen können. Wie man seine ablehnende Haltung dann aber artikuliert, das ist nochmal eine ganz andere Sache. Herrgott, so viel Hass haben ja nicht mal die neuen Star Wars-Filme abbekommen wie TLOU 2 und vor allem die Personen, die dahinter stehen. Wüste Beleidigungen gegen die Sprecher/-innen, Todesdrohungen gegen die Entwickler, sagt mal, geht es eigentlich noch?

 

Ja, ich weiß: Ich nehme mir das viel zu sehr zu Herzen. Aber ich nehme es mir zu Herzen, weil ich selten (falls überhaupt schon mal) ein Spiel erlebt habe, das eine auch nur im Ansatz vergleichbare emotionale Intensität bietet wie TLOU 2, und ebenfalls ganz selten ein Projekt, in dem in jedem Moment erkennbar so viel Herzblut und so viel Leidenschaft seitens des dafür verantwortlichen Teams steckt wie hier. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass Naughty Dog uns diese Reise ermöglicht haben. Wenn einem solchen Projekt und nicht zuletzt den Menschen dahinter dann so begegnet wird, dann tut das einfach weh. Das bereitet mir schlechte Laune, und das muss ja nicht sein.

 

Und genau deshalb habe ich mittlerweile beschlossen, in der Hoffnung, dass ich es durchhalte, KEINE Kommentarspalten mehr zu dem Spiel zu lesen und KEINE klar als solche erkennbaren Hate-Videos mehr dazu anzusehen. Viel lieber erfreue ich mich für mich selbst oder mit Gleichgesinnten an den Meisterwerken, die beide Spiele, insbesondere aber tatsächlich der zweite Teil, darstellen. Ich bin derzeit an meinem zweiten Durchlauf durch TLOU 2 dran, weil ich, ähnlich wie schon beim ersten Teil, kurz nach dem Durchspielen das dringende Bedürfnis hatte, es nochmal zu spielen. Diesen setze ich jetzt gleich fort und freue mich sehr darauf.

Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Vanewod.Art:

Ich kann den Titel langsam nicht mehr lesen. Technisch war das Spiel wie zu erwarten eine Wucht, alles andere war 0815 Kost bei dem es viele andere Spiele weit aus besser machen. Selbst in den eigenen Reihen kann ich über Teil 1 so viel erzählen und über Teil 2 nichts, weil es aus meiner Sicht nichts zu erzählen gibt, auch deshalb weil die Geschichte mit Teil 1 endet und mit Teil 2 keinen Meter vorangetrieben wird.

 

Trotzdem heisst das nicht, dass ich dem Spiel nichts abgewinnen kann, ganz im Gegenteil. Wie schon beschrieben steht Naughty Dog für Qualität was Technik und Gameplay betrifft und ich bin gespannt was als nächstes kommt, auch wenn ich keine Spiele mehr selbst spielen kann/will.

 

Mit Naughty Dog hat Sony eine Perle an Studio auf der Seite und das darf jeder Sony Vertreter als Aushängeschield verwenden. Uncharted 4 war für mich das beste was ich seit 10 Jahren gespielt habe, auch heute noch.

 

 

Wow das lese ich so oft und kann da nur den Kopf schütteln.

Teil 1 war super, aber Teil 2 hat es wirklich getoppt.

 

Ich bin ein riesen Fan von TLOU und kann natürlich verstehen, dass viele gegen gewisse Entwicklungen in der Story waren, aber genau das macht das Spiel anders.

 

 

Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb dysondog:

Teil 1 war super, aber Teil 2 hat es wirklich getoppt.

Nö.

vor 14 Minuten schrieb dysondog:

Ich bin ein riesen Fan von TLOU und kann natürlich verstehen, dass viele gegen gewisse Entwicklungen in der Story waren, aber genau das macht das Spiel anders.

Kann nicht so ganz nachvollziehen, wieso es immer um diese sexuelle Komponente in Teil 2 gehen muss, und ob deswegen das Game besser als Teil 1 sein sollte, oder genau deswegen schlechter.

 

Ich fand es einfach schwächer als Teil 1, und dass hatte damit nichts zutun.

 

Aber wie immer, Geschmäcker sind verschieden, und das ist auch gut so. :)

Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Devian:

Kann nicht so ganz nachvollziehen, wieso es immer um diese sexuelle Komponente in Teil 2 gehen muss, und ob deswegen das Game besser als Teil 1 sein sollte, oder genau deswegen schlechter.

 

Ich fand es einfach schwächer als Teil 1, und dass hatte damit nichts zutun.

 

Ich kann aus dem Post, auf den du dich bezogen hast, nicht herauslesen, dass es um diese sexuelle Komponente ging. Allerdings schließe ich mich dir an, mich hat das zwar überhaupt nicht gestört, aber es ist für mich jetzt auch nicht der Grund, aus dem ich den zweiten Teil besser finde als den ersten. Das liegt an ganz anderen Qualitäten des Spiels.

 

Wenn wir aber schon bei dieser Thematik sind: Mir gefällt auch der Umgang des Spiels mit Homo- und Transsexualität sehr gut. Diese Elemente sind einfach da, wirken aber nicht hineingezwungen und es wird nicht mit dem moralischen Zeigefinger darauf verwiesen. Es ist halt ganz natürlich, so wie es sein sollte. Wenn ich das beispielsweise mal vergleiche: Ich bin ein großer Star Trek-Fan, insbesondere der alten Serien, aber auch der neuen. Ich mag auch Star Trek: Discovery sehr. Aber die Serie ist halt so gezwungen auf liberal und "woke" (sagt man mittlerweile glaube ich) getrimmt, dass es sehr unelegant ist. In der dritten Staffel wird ein nicht-binärer Charakter eingeführt. In Ordnung, aber dann wird da innerhalb der Staffel auch noch mit dem Holzhammer drauf hingewiesen, dass dieser Charakter nicht mit "er" oder "sie", sondern mit "they" (vom Englischen her) anzusprechen ist. Das hat die Staffel oder gar die Serie für mich jetzt nicht schlechter gemacht. Aber es fällt halt schon auf, dass man herausbrüllt "guckt mal wie tolerant und offen wir allen gegenüber sind! GUCKT HIN VERDAMMT!" Und genau das macht TLOU 2 eben nicht, es ist auch tolerant und offen, aber auf eine sehr natürliche Weise und hat es nicht nötig, den Zuschauer (bzw. in dem Fall Spieler) zu packen und mit der Nase drauf zu stoßen.

 

Und: Als heterosexueller Mann muss ich sagen, dass Ellie und Dina ein wirklich schönes, süßes Paar sind ❤️

 

Alleine schon DIESE Szene *Schmacht* 😍😍

 

 

Link zum Beitrag
Am 4.5.2021 um 13:00 schrieb Roxas1997:

 

Wie fandet ihr denn den Nachfolger? Seht ihr es wie Microsoft und empfindet das Spiel ebenso als meisterliche Leistung für das Medium, das Grenzen erweitert? Oder konnte der Titel bei euch nicht zünden? Falls ja - woran hat es gelegen?

 

Da fallen mir ganz wenige Wort ein, um zu sagen wie gut TLoU 1 & 2 gewesen sind und wie sehr mir diese beiden Spiele gefallen haben. Selten hat mich ein Spiel so mitgenommen und vermochte Emotionen vermitteln, wie esTLoU 2 getan hat. Ein unglaublich tolles Spiel! 🥰

Das Spiel ist ein absoluter Meilenstein in der Spielegeschichte und wird noch in vielen, vielen Jahren als eines der besten Spiele überhaupt genannt werden. 

 

Wenn Microsoft sich dieses Spiel zum Vorbild nimmt und Spiele in ähnlicher Qualität entwickeln möchte, dann kann man da nur sagen, dass das der richtige Schritt ist. Denn wie heißt es so schön: "learn from the best" 

Link zum Beitrag

TLOU2 ist ein super spiel. Technisch, beim Gameplay und von der Grafik ein richtiges schmankerl fürs auge.

Storytechnisch finde ich teil 1 besser wie teil 2, aber das liegt vllt mit am alter - der mann der ein kind beschützt und für dieses kind zur vaterfigur wird. Das ist schon sehr emotional gestrickt.

 

Spoiler zu Story

Spoiler

teil 2 basiert halt einfach nur auf Rache. Abby die Joel vor Ellies augen tötet und Ellie ihnen sagt, dass es ihnen leid tun wird sie nicht zu töten.

Abby die Rache für den Tod ihres Vaters nehmen will. Das ist der Kern die Rache.

Das hinterher aufgezeigt wird, dass Rache nicht zum erfolg führt weil man zuviel verliert wie das man gewinnt lassen wir jetzt einfach mal außen vor. Grund ist aber der, dass man einfach mit dem Verlust eines geliebten menschen die story aufbaut aber nicht wirklich vorrantreibt.

 

Aber bemerkenswert das MS da so eine gute Review schreibt UND das spiel dabei auch noch lobt so nach dem motto "das was Naughty Dog da geschaffen hat wollen wir auch"

Link zum Beitrag

 

vor 2 Stunden schrieb Gustav Erichson:

Ich kann aus dem Post, auf den du dich bezogen hast, nicht herauslesen, dass es um diese sexuelle Komponente ging.

Ich denke schon, denn das ist für den Großteil der Stein des Anstoßes dieses Game zu meiden, oder eben gerade deswegen zu feiern.

Nicht falsch verstehen, die Story wurde gut weiter erzählt, aber bei dem Thema kommen doch immer wieder Diskussionen auf, wie toll ND dieses in die Geschichte implementiert hat, oder eben die Story drunter gelitten hat.

 

Mir hat Teil 2 auch Spaß gemacht, und es gab einige Überraschungen, aber an Teil 1 kommt das Game einfach nicht ran.

Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Devian:

Ich denke schon, denn das ist für den Großteil der Stein des Anstoßes dieses Game zu meiden, oder eben gerade deswegen zu feiern.

Nicht falsch verstehen, die Story wurde gut weiter erzählt, aber bei dem Thema kommen doch immer wieder Diskussionen auf, wie toll ND dieses in die Geschichte implementiert hat, oder eben die Story drunter gelitten hat.

Ich wäre da mit der Argumentation vorsichtig. Der einzige Grund, weswegen ich persönlich diesen Punkt überhaupt angesprochen habe, war, weil ich zuerst die negativen Kommentare dazu gelesen habe. In meinem Weltbild ist mir ziemlich scheiß egal, welches Geschlecht jemand hat und wen er am liebsten vögelt. Deshalb fällt mir sowas auch gar nicht weiter auf. Und ich denke, das dürfte auf viele andere, die das erwähnen, ebenso zutreffen. 

 

Aber zugegebenermaßen, auf diversen (hehehe, pun not intended) spielejournalistischen Magazinen und Seiten wurde sich völlig auf diesen Aspekt beschränkt und das Spiel als Sieg und Fortschritt für "Diversity" verkauft. Finde ich selbst schade, dass man dann das Spiel nur darauf reduziert. Ich halte ja nichts von diesen Genderbewegungen, die Geschlecht als Merkmal wieder sichtbar machen wollen, was ich als Rückschritt ansehe. Da ist der englischsprachige Feminismus weiter (dort sterben weibliche Formen von Personenbeschreibungen aus, so nutzt man weder "actress" noch "ministress", um eben eine Gleichbehandlung zum anderen Geschlecht zu gewährleisten). Aber nur, weil solche Schwachmaten das Spiel in dieses Licht gerückt haben, muss man doch nicht so ausflippen - dann ist man entweder 1.) dumm und unobjektiv und lässt sich schnell triggern oder 2.) das eigene Weltbild ist nicht besonders progressiv, ironischerweise genauso wie bei der "Gegenseite", die Wokeness zelebriert. Und dann gibt es noch 3.), die sind sicherlich aber in der Minderheit - denen gefiel die Story en genuin nicht, ohne auf diese Diskussion Rücksicht genommen zu haben.

 

Was ich also damit sagen will - der Großteil, so bin ich sicher, ist nicht auf dem "woke"-Film von denen, die es feiern. Denn lobende Worte werden zumeist bei ganz anderen Aspekten des Spiels fallen gelassen. Wenn dann aber jemand kommt und einfach so raushaut als "Kritik" "Spiel zu woke, 1/10" braucht dieser sich nicht wundern, dass selbst Menschen, die mit Wokeness nix am Hut haben, dagegen argumentieren und diesen Punkt aufgreifen. Ich zum Beispiel hasse Wokeness, so wie ich Gendern und Quoten nix abgewinnen kann. Aber in diesem Spiel gibt es nix, dass auch nur annähernd aufgezwungen wirkt. Deshalb wirkt dieser Vorwurf auch so lächerlich auf viele und man bleibt dann eben skeptisch, welches Weltbild so jemand inne haben muss, um sich wirklich daran zu stören zu meinen. Wenn es woke ist, einfach nur solche Charaktere "überhaupt" in die Story zu setzen, tja... Dann ist dieser Vorwurf gar nicht mehr Ernst zu nehmen.

Link zum Beitrag

@Roxas1997

 

Das ist ein sehr wichtiger und gleichzeitiger sehr "trauriger" Grund. Denn das Spiel hat so viel mehr zu bieten als das Thema Diversity.

 

Ich glaube ehrlich gesagt, dass viele sich von den Spoilern haben runterziehen lassen. Dass vorher alles geleakt wurde, ist natürlich extrem schade. Da ist ein Meinungsbild entstanden, dass das beste Gameplay der Welt nicht hätte verändern können. Dazu kam dann die Meinung der Allgemeinheit, dass das Spiel kompletter Mist wäre. Der Metascore lag ja anfänglich rund um 1 rum.

Da haben sich viele überhaupt nicht auf das Spiel eingelassen und dem ganzen ne faire Chance gegeben.

 

Ich selbst habe meine Meinung auch deutlich revidiert. Ich fand die Story am Anfang etwas unrealistisch - habe aber mit fortschreitender Dauer und Beschäftigung mit allem meine Meinung deutlich geändert. Natürlich hätte man sich für Joel etwas anderes gewünscht - aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Und Naughty Dog wollte kein Feel-Good Spiel machen - da gehen sie einen schwierigen Weg, denn viele wollen nur unterhalten werden und sich nicht mit den Folgen von Rache auseinander setzen.

 

Aber genau das macht Naughty Dog eben aus. Die Alternative gab es ja mit Nathan Drake - da ist man selbst der gefeierte Held, obwohl man gefühlt 1500 Menschen über 4 Spiele über den Haufen schießt.

 

Und grafisch, vom Gameplay her etc. ist Naughty Dog für mich unerreicht. Ich habe mehrfach beim Spielen die Fassung verloren, weil es so gut war. Und wie viele Details da beachtet wurden.

 

Allein wie Ellie jemanden mit dem Messer von hinten tötet - der Ausdruck in ihrem, im Gesicht des Gegners, die Geräusche, wie das Blut durch die Gegend spritzt und genauso am Boden landet - wirklich Wahnsinn.

Link zum Beitrag

 

vor 51 Minuten schrieb jBeatz:

Dazu kam dann die Meinung der Allgemeinheit, dass das Spiel kompletter Mist wäre.

 

Ich würde allerdings nicht sagen, dass das die Meinung der Allgemeinheit war. Die hohe Anzahl der negativen Reviews kam durch Review Bombing zustande, in dessen Zuge diejenigen, die es schlecht fanden oder schlecht finden wollten, das Spiel mit entsprechenden Rückmeldungen zugeschüttet haben. So läuft es und das ist ja immer das Traurige. Wer sich beispielsweise mal als Außenstehender mit den Meinungen zu den neuen Star Wars-Filmen auseinandersetzt, bekommt auch schnell den Eindruck, dass sie von so ziemlich allen Star Wars-Fans gehasst werden. Das stimmt aber nicht, die Filme haben auch ihre Fans und das sind alles andere als wenige. Ganz ähnlich ist es mit den neuen Star Trek-Serien, oder auch der achten Game of Thrones-Staffel (ich will jetzt hier kein Fass aufmachen, da ich hier schon negative Sichtweisen dazu gelesen habe, ich persönlich fand die aber, wie auch die gesamte vorherige Serie, toll. Sie war auch für mich schon eine der schwächeren Staffeln, ich fand sie insgesamt aber noch immer sehr gut. Jetzt ist es raus :P ) Das Negative schreit nur stets lauter als das Positive.

 

Und diesem forciert negativen Feedback, welches das Spiel aus Teilen der Community erhalten hat, stehen ja die zahlreichen Spitzenwertungen in Gaming-Magazinen etc. deutlich gegenüber. Wobei, die waren ja, wenn es nach den Hatern geht, alle gekauft, ich vergaß 🤣

 

vor 51 Minuten schrieb jBeatz:

Und Naughty Dog wollte kein Feel-Good Spiel machen

 

Das trifft es exakt auf den Punkt. Und eigentlich sollte man darauf ja vorbereitet gewesen sein, wenn man den ersten Teil kennt, denn dieser war auch weit davon entfernt, ein Feel-Good Spiel zu sein. Sucht man so etwas, ist man bei dieser Reihe einfach an der falschen Adresse, auch das war ja aber hinlänglich bekannt und keine neue Entwicklung, die TLOU 2 mit sich gebracht hätte.

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Gustav Erichson:

Das trifft es exakt auf den Punkt. Und eigentlich sollte man darauf ja vorbereitet gewesen sein, wenn man den ersten Teil kennt, denn dieser war auch weit davon entfernt, ein Feel-Good Spiel zu sein. Sucht man so etwas, ist man bei dieser Reihe einfach an der falschen Adresse, auch das war ja aber hinlänglich bekannt und keine neue Entwicklung, die TLOU 2 mit sich gebracht hätte.

Nicht zu vergessen, dass Naughty Dog bei mehrfacher Gelegenheit im Vorfeld vorgewarnt hat, dass das Spiel "wehtun" wird, und kein Zuckerschlecken. Also man hätte ganz genau wissen müssen, worauf man sich da einlässt.

Link zum Beitrag

@Gustav Erichson

 

Zitat

Das Negative schreit nur stets lauter als das Positive.

 

100%.

 

Das stimmt natürlich. Ich sollte sagen, was man so in den sozialen Medien etc. hauptsächlich gelesen hat. Aber du hast natürlich komplett recht.

 

Viele hatten auch durch die Werbetrommel völlig falsche Erwartungen und wussten (wie auch immer) nicht was auf sie zukommt. Mir persönlich haben beide Teile hervorragend gefallen.

Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Roxas1997:

Nicht zu vergessen, dass Naughty Dog bei mehrfacher Gelegenheit im Vorfeld vorgewarnt hat, dass das Spiel "wehtun" wird, und kein Zuckerschlecken. Also man hätte ganz genau wissen müssen, worauf man sich da einlässt.

 

Ja wehtun ist nicht gleich, wir erzählen die Geschichte nicht weiter und wir erzählen dir jetzt einfach irgend etwas. Und weil Game of Thrones durch ihre erzählweise grade so hyped war, machen wir das jetzt auch. Ich bin immer noch total überzogen, dass Druckmann und co. anfangs eine richtige Fortsetzung geplant hatten und dann einfach alles über Bord warfen.

 

Das ist, was viele kritisieren, leider auch mit Hass und da ich ich definitiv bei euch, ist unterste Schublade.

 

Ich selbst würde mir einen Teil mit Tommy wünschen und diesmal bitte nicht so uninteressante und Stereotypen Charaktere wie es eigentlich alle in Teil 2 waren.

Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Vanewod.Art:

Ich selbst würde mir einen Teil mit Tommy wünschen und diesmal bitte nicht so uninteressante und Stereotypen Charaktere wie es eigentlich alle in Teil 2 waren.

 

der weg von tommy zu seinem camp und dann weiter nach jackson wäre schon mega interessant. also einfach part 1 aus einer komplett anderen sicht - und dann geht es weiter mit tommys suche nach ellie. wäre schon geil ;)

Link zum Beitrag
Am 5.5.2021 um 07:19 schrieb Gustav Erichson:

 

Ich kann aus dem Post, auf den du dich bezogen hast, nicht herauslesen, dass es um diese sexuelle Komponente ging. Allerdings schließe ich mich dir an, mich hat das zwar überhaupt nicht gestört, aber es ist für mich jetzt auch nicht der Grund, aus dem ich den zweiten Teil besser finde als den ersten. Das liegt an ganz anderen Qualitäten des Spiels.

 

Wenn wir aber schon bei dieser Thematik sind: Mir gefällt auch der Umgang des Spiels mit Homo- und Transsexualität sehr gut. Diese Elemente sind einfach da, wirken aber nicht hineingezwungen und es wird nicht mit dem moralischen Zeigefinger darauf verwiesen. Es ist halt ganz natürlich, so wie es sein sollte. Wenn ich das beispielsweise mal vergleiche: Ich bin ein großer Star Trek-Fan, insbesondere der alten Serien, aber auch der neuen. Ich mag auch Star Trek: Discovery sehr. Aber die Serie ist halt so gezwungen auf liberal und "woke" (sagt man mittlerweile glaube ich) getrimmt, dass es sehr unelegant ist. In der dritten Staffel wird ein nicht-binärer Charakter eingeführt. In Ordnung, aber dann wird da innerhalb der Staffel auch noch mit dem Holzhammer drauf hingewiesen, dass dieser Charakter nicht mit "er" oder "sie", sondern mit "they" (vom Englischen her) anzusprechen ist. Das hat die Staffel oder gar die Serie für mich jetzt nicht schlechter gemacht. Aber es fällt halt schon auf, dass man herausbrüllt "guckt mal wie tolerant und offen wir allen gegenüber sind! GUCKT HIN VERDAMMT!" Und genau das macht TLOU 2 eben nicht, es ist auch tolerant und offen, aber auf eine sehr natürliche Weise und hat es nicht nötig, den Zuschauer (bzw. in dem Fall Spieler) zu packen und mit der Nase drauf zu stoßen.

 

Und: Als heterosexueller Mann muss ich sagen, dass Ellie und Dina ein wirklich schönes, süßes Paar sind ❤️

 

Alleine schon DIESE Szene *Schmacht* 😍😍

 

 

Oh man.

Da hatte ich Gänsehaut.

Einer, wenn nicht der schönste Moment im Spiel.

Fantastisch. Und genau das ist es, was die TLOU Spiele ausmacht.

Es gibt so unglaublich toll inszenierte Szenen. Der Hammer.

Ja. Immer mal wieder Shooter Areale. Aber dann weiß man. jetzt kommt wieder DAS Besondere.

 

Der Zwang dazu immer weiter zu liefern aber, muss unglaublich belastend sein für die Entwickler. 

Kann ich mir vorstellen. 

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Sie schreibst als Gast. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...