Zum Inhalt springen
PlayStation-News auf allen Kanälen - Folge uns!

Casso

Ehemalige
  • Gesamte Inhalte

    359
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Casso hat zuletzt am 17. November 2019 gewonnen

Casso hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Interests
    Handball, Lesen, Schreiben, Handwerken, Videogames

Contact Methods

  • PSN-ID
    KingCasso

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Casso's Achievements

  1. @Infant_Prodigy So richtig nachvollziehen kann ich es gerade auch nicht. @Markus Hochaus Ich - ebenfalls Fan seit der ersten Stunde - habe mir letztens ein paar Lore-Videos zu Resident Evil Village und Resident Evil VII angesehen. Die Teile 6 und 8 haben mehr mit dem Franchise gemein als man zunächst glauben möchte und die Handlung wird auch absolut stimmig weitergesponnen. Nach über 25 Jahren im Business muss einfach mal etwas anderes, etwas neues kommen. Auch wenn ich den sechsten Teil verfluche, so habe ich aktuell mit den Actionpassagen in Village echt meinen Spaß. Ab und an sollte man auch einfach mal offen für Neuerungen sein. Und gerade da du dich ebenfalls als Fanboy der ersten Stunde bezeichnest hätte ich schon gedacht, dass du dich auch abseits der Spiele mit dem Resident Evil Universum beschäftigst.
  2. Ich bin noch nicht fertig mit Resident Evil Village und lese mir deshalb noch nicht die Spoiler durch. Ich habe jetzt knapp 9 Stunden investiert und würde einschätzen, dass ich mich jetzt langsam auf der Zielgeraden befinde. Am Anfang habe ich das Spiel absolut gefeiert und es hätte für mich der Horrortitel 2021 werden können. Gerade das erste Drittel hatte mich in seinen Bann gezogen und ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Als ich dann auch den ersten Bosskampf hinter mir hatte, dachte ich nur: "Wow, das kann ja noch ein heißer Ritt bis zum Finale werden!" Aber direkt im Anschluss ist meine Euphorie etwas verflogen. Meiner Meinung nach fängt Resident Evil Village stark an, lässt dann aber auch stark nach. Man merkt den eingeschlagenen Weg von Capcom in puncto "Casual Gaming". Diesen Umstand finde ich an sich nicht schlimm und mir macht der Titel auch derbe Spaß. Selbst die überwiegenden Actionpassagen sind ganz cool. Diese hatte ich in Resident Evil 6 nicht sonderlich akzeptiert. Ich finde es nur schade, dass so viel mehr hätte drin sein können! Klar, das Ende habe ich noch nicht gesehen und ich lasse mich überraschen aber meine anfängliche Euphorie vor der Veröffentlichung muss ich nun wieder revidieren. Leider. Ein tolles Spiel ist Resident Evil Village noch immer. Aber nach ausgiebigen Zeitinvest weiß ich nun, dass es nicht der vermeintliche Überflieger ist. Mal sehen. Ich freue mich schon darauf etwas ausführlicher auf das Spiel eingehen zu können, wenn ich es beendet habe. Mal schauen wann das sein wird, denn Freizeit ist bei mir momentan rar gesät.
  3. Irgendwie schade wie ich finde, denn Ada Wong gehört ja nun mal zum Universum und hatte schon immer ihre Auftritte. Und die waren auch nicht immer zu 100% nachvollziehbar. Gerade ihr Look auf den Artworks bzw. Konzeptgrafiken sieht schon vielversprechend aus. Das hätte meiner Meinung nach super zum Setting gepasst.
  4. Das wäre etwas für meine Töchter. Wir haben erst kürzlich alle drei Teile gesehen und die beiden Mädels sind hin und weg. Mir stellt sich jetzt nur noch die Frage nach dem Preis und ich werde mir erste Gameplayszenen ansehen müssen, um das Spiel einigermaßen einschätzen zu können.
  5. Benötigst du noch einen Tipp? Ich habe mich jetzt mal nur grob ausgedrückt, da ich nicht weiß wie weit du bist und wie viel Lust du auf Rätsel und Co hast. Solltest du nicht weiterkommen, sag gerne Bescheid.
  6. Ich habe es bei gamesonly.at gekauft und da hießes dass es zwischen dem 10. und 15. Mai ankommt. Da war ich erstmal bedient. Habe es aufgrund der positiven Bewertungen erstmal laufen lassen und gestern Morgen war es bei mir im Briefkasten, obwohl es erst am Dienstag verschickt wurde. Und die Post hatte irgendwie keine Lust auf den 18er Versand, denn der Umschlag lag im Briefkasten ohne dass geklingelt oder nach dem Ausweis gefragt wurde.
  7. Die Frage ist einfach, wie jeder Horror für sich definiert. Ich habe jetzt etwas über eine Stunde Resident Evil Village hinter mir und ich muss sagen, dass es hier und da schon Passagen gab die nicht dem typischen Horror entsprechen aber mich doch gefordert haben. Es ist in dieser kurzen Zeit bereits einiges passiert was mich auf den weiteren Spielverlauf freuen lässt.
  8. @Philipp Schürmann Na gut, den Ansatz kann ich auf jeden Fall nachvollziehen und unterschreiben.
  9. Original mein Erlebnis bei einem Kumpel damals, als ich weder RE7 noch VR Headset hatte @Philipp Schürmann Come on. Du bezahlst lieber den Vollpreis für ein eher gar nicht bis mittelmäßig aufgewertetes Nintendo-Remaster als für Resident Evil Village? Das erschließ sich mir nicht. @Topic: Mein Exemplar lag gerade im Briefkasten. Jetzt müssen die Kinder noch fix ins Bett und dann geht es los. Was den Gruselfaktor betrifft so halte ich mich noch zurück. Man hat sowohl in der Demo als auch in der kompletten Marketingpräsentation lediglich das Schloss Dimitrescu oder das Dorf gesehen. Weder den Bereich von Moreau, noch Heisenberg oder Angie Benevento. Da kann noch viel passieren. Ich erlaube mir daher mein Urteil erst am Ende des Spiels.
  10. Casso

    Stammtisch

    Das finde ich in der Tat noch nicht mal am schlimmsten. Wie @Ritti1987schon sagte: Wenn die Kosten der Sanierung den des Neubaus übertreffen, dann ist es nachvollziehbar. Erst letztens habe ich jedoch ein ganz anderen Punkt gesehen in Bezug auf unsere Regierung der mich viel eher fassungslos macht. Und zwar geht es um das Gebäude des Bundestages: Mit den jetztigen 25.000 Quadratmetern Fläche ist es bereits fünf Mal größer als das Weiße Haus in den USA. Und während der aktuellen Pandemie und angespannten Lage vieler Bürger wurde beschlossen, den Bundestag zu erweitern. Ein neuer Anbau mit einer Gesamtfläche von über 27.000 Quadratmetern soll in den nächsten Jahren realisiert werden. Da packe ich mir tatsächlich an die Birne und frage mich, warum? Mit den Coronahilfen kommt die Regierung nicht hinterher aber einen zigfach teureren Anbau kann man mal eben durchwinken?
  11. Casso

    Stammtisch

    In meinem Wohnort geht es derzeit mit dem Inzidenzwert. Bei meiner 40km entfernten Arbeitsstelle sieht es schon anders aus. Da mache ich mir über Click and Meet keine Gedanken weil wir dort auch bei einem Wert <300 sind. Aber im Moment sitze ich es ja noch ruhig aus. Apropos "festsitzen": Heute durften wir nach sieben Tagen Quarantäne unseren ersten Familienausflug machen. Zu einem Testzentrum der DRK im 17km entfernten Nachbarort. War angenehm abwechslungsreich. Und der Schnelltest der DRK hat bei meiner Frau und mir ein negatives Ergebnis zum Vorschein gebracht. Das PCR-Ergebnis bekommen wir in den nächsten Tagen. Soll wohl passen.
  12. Ich fand die zeitliche Begrenzung der Demoverfügbarkeit eigentlich überflüssig. Um Resident Evil: Village wird derzeit so viel Hype aufgebaut dass es aus der Sicht mehr als gerechtfertigt war. Immerhin haben wir aktuell noch fünf mysteriöse Widersacher bei denen sich die Informationen in Grenzen halten. Da passt das zeitliche Demo-Event einfach wie die Faust auf´s Auge. Dennoch bin ich froh, dass sich genug Spieler beschwert haben und Capcom sich umentschieden hat. Gestern bin ich relativ günstig an eine PlayStation Plus Mitgliedschaft gekommen und komme daher ab morgen auch für 60 Minuten in den Genuss der Demo. Ich habe einfach keine Lust mehr bis Freitag zu warten. Deshalb nutze ich die Gunst der Stunde und versuche je eine halbe Stunde im Dorf und im Schloss zu verweilen. Ich freu mich immer mehr auf das Spiel!
  13. Casso

    Stammtisch

    Angeblich ist er auch im Besitz zweier Videos gewesen die den gewalttätigen Missbrauch von Kindern unter zehn Jahren gezeigt haben. Spätestens aufgrund dieser zwei Videos hätte es nie und nimmer eine Bewährungsstrafe geben dürfen! Und dass er soziale Folgen davongetragen hat ist noch zu milde. Der Mensch hatte eine Stiftung die sich um Kinder kümmert. Sein guter Ruf ist jetzt hinfällig und er hat sich aus der Öffentlichkeit und dem Internet zurückgezogen. Ändert aber nichts an der Tatsache dass er dennoch irgendwann eine Partnerin finden und glücklich werden wird. Aber zumindest gibt er sein Bundesverdienstkreuz zurück ... 🙄
  14. Casso

    Stammtisch

    @Ritti1987 @[email protected] Danke euch! Uns geht es wie gesagt allen gesundheitlich ausgezeichnet. Die Kinder spielen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und wir sind dennoch viel draußen. Zum Glück haben wir noch fast 300qm Garten zum Spielen und das Haus ist auch angenehm groß. Hätte uns also - Stand jetzt - durchaus schlimmer treffen können. An Home Office möchte ich gar nicht denken. Ich bin froh dass ich als Store Manager im Einzelhandel in den Laden fahren muss. Es geht einfach nicht anders. Selbst aktuell während der terminierten Abholung von Waren. Im Home Office würde ich glaube ich eingehen. Da fehlt mir einfach der soziale Kontakt. Und auch das Zocken mit dem Headset tröstet einen nicht auf Dauer. Hoffen wir einfach dass diese bescheidene Zeit irgendwann der Normalität weicht! Zum Thema "Metzelder": Was soll ich groß dazu sagen? Ich habe das Urteil und die Begründung gestern selbst gelesen und ich kann es absolut nicht nachvollziehen. Gerade die Kinder können sich absolut nicht wehren und dann wird denen seitens des Rechtsstaats zusätzlich noch in den Rücken gefallen. Natürlich muss man Reue, ein Schuldbekenntnis oder das soziale Umfeld bei der Urteilsfällung beachten aber wenn man mal kurz auf andere Verhandlungen schielt dann tut sich hier ein großes Ungleichgewicht auf. Sind unbeschwerte Kinderleben und -seelen weniger wert als zu zahlende Steuern? Es macht den Anschein ...
  15. Casso

    Stammtisch

    So, nun hat es uns auch erwischt. War im Prinzip nur eine Frage der Zeit. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie haben wir ja bisher Glück gehabt. Meine Frau und ich arbeiten beide im Einzelhandel (zum Glück nicht im Lebensmittelbereich) und haben dementsprechend viel mit Kunden zu tun. Auch mit Kunden die sich nicht an die Regelungen halten. Entweder weil sie es nicht möchten oder weil sie es nicht besser wissen. Nun hat uns jedoch der Kindergarten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vor rund zwei Wochen ist ein Kind aus der Gruppe meiner beiden Töchter an Covid-19 erkrankt. Unmittelbar danach waren aus der Gruppe acht Kinder und eine Erzieherin infiziert. Meine Töchter waren bis einschließlich gestern in Quarantäne. Nachdem wir am Samstag und Sonntag bei der Ältesten jeweils einen Schnelltest gemacht haben und dieser positiv ausgefallen ist, wurde am Montag direkt beim Kinderarzt ein PCR-Test gemacht. Gestern hat mich der Gesundheitsdienst angerufen und gesagt, dass beide Ergebnisse positiv sind. Nun wurde für uns alle eine Quarantäne bis zum 11. Mai verhängt. Meine Frau und ich gehen am Montag zum PCR-Test. Dank guter Kontakte zu den Maltesern habe ich zumindest stressfrei einen Termin erhalten. Für meine Kinder tut es mir leid. Denn wie gesagt befanden sie sich schon 14 Tage in Quarantäne und am letzten Tag, als sie sich schon darauf freuten mit den Nachbarskindern wieder mit dem Roller durchs Baugebiet zu flitzen, kommt der Anruf und es werden nochmal 14 Tage angehängt. Die Kinder verstehen die Situation nicht aber als Erwachsener ist es schon echt komisch dass man wirklich überhaupt nicht weg darf. Nicht mal eben wegfahren und Lutscher kaufen, nicht mal eben in den Wald zum spaizieren, nicht mal eben drei Häuser weiter zum Nachbarn. Da muss man sich echt dran gewöhnen. Schön ist nur die Tatsache dass es den Kindern gesundheitlich super geht. Keinerlei Symptome oder Unwohlsein. Das freut mich sehr. Auch dass ich jetzt gezwungen werde, 14 Tage die Füße still zu halten ist eigentlich gar nicht übel. So kann man den Körper mal runterfahren und entspannen. Aus dem Baumarkt kann man ja eh nichts kaufen und man hat auch so keine Termine. Außer die beiden PCR-Tests. Das einzige was noch stört ist, dass man teilweise echt schräg angeschaut wird, wenn man im Vorgarten des Hauses steht. Ich habe sogar einen Nachbarn der sich jetzt unbedingt testen lassen und nicht mehr zur Arbeit will, nur weil ich ihm vor 1,5 Wochen mal kurz im Garten geholfen habe. Auf seinen Wunsch hin und obwohl er wusste dass meine Kinder in Quarantäne sind. Sowas finde ich etwas schade. Immer wird gesagt dass Corona quatsch ist, dass die Quarantäne quatsch ist, dass man nicht so übertreiben soll. Wenn es dann aber zu einem bestätigten Fall kommt, dann machen sich alle ins Hemd und reagieren komplett anders. Schon fast vorwurfsvoll. Deswegen durfte ich mich mit dem lieben Nachbarn gestern etwas streiten: Meine Kinder sind 3 und 6 Jahre alt. Sie sind nur bei uns im Garten oder im Haus. Nirgendswo sonst. Wenn dann keiner bei uns auf der Straße ist, dann gehe ich mit ihnen dahin und lasse sie kurz mit ihren Rollern von unseren Autos bis zum Ende unseres Vorgartens fahren. Das sind ca. 15 Meter. Sobald Fußgänger oder andere Kinder kommen, schnappe ich mir die Mädels und wir gehen in den Garten um überhaupt nicht in der Nähe von anderen Menschen zu sein . Ich weiß dass es nicht richtig ist aber es sind kleine Kinder die die Situation nicht richtig verstehen und ohnehin schon seit zwei Wochen zu Hause gefangen sind. Da fing er an zu diskutieren und mir seine Meinung aufzudrücken. Obowhl ich ihn nie sehe. Da lobe ich mir die anderen Nachbarn die sofort ihre Hilfe angeboten haben, der mir erstmal ein paar Zigaretten gestopft hat bis ich jemanden hatte der zur Tankstelle fährt, usw. Naja ... schauen wir mal was die nächsten zwei Wochen so bringen. Auf jeden Fall darf ich jetzt laut Gesundheitsdienst für vier Person ein gesammeltes Quarantäne-Tagebuch führen. 😅
×
×
  • Neu erstellen...