Zum Inhalt springen
PlayStation-News auf allen Kanälen - Folge uns!

Roxas1997

Redakteur
  • Gesamte Inhalte

    9.620
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    133

Alle erstellten Inhalte von Roxas1997

  1. Auf der vergangenen EA Play 2021 hat EA neben Informationen zu anderen Titeln wie Battlefield 2042 [ Amazon - * ] oder Knockout City auch endlich das Remake zu Dead Space offiziell gemacht, zu dessen Existenz zuvor schon Gerüchte kursierten. Das Remake befindet sich bei Motive Studios, den Machern von Star Wars Squadrons [ Amazon - * ] in Entwicklung und wird eine komplette Neuentwicklung des Originals darstellen: Neue Engine, neue Assets, neue Charaktermodelle und Animationen. Das Grundgerüst aus Story, Locations und Charakteren soll aber bestehen bleiben, wenn auch sicherlich trotzdem etwas modifiziert wird. Seht den Ankündigungstrailer hier an. Seit der Ankündigung hatte IGN Gelegenheit, sich mit Senior Producer Philippe Ducharme zu unterhalten. Dieser stellte u. a. klar, dass EA nicht Fehler der Vergangenheit wiederholen werde und dass man deshalb "niemals" wieder Mikrotransaktionen in das Franchise einführen werde, wie es noch in Dead Space 3 bei dem Crafting-System für Waffen der Fall war. An anderer Stelle des Interviews spricht Roman Campos Oriola über die Story und inwiefern man diese beibehalten möchte: Außerdem erwähnte man auch, dass es Möglichkeiten der Barrierefreiheit geben wird mit dem Remake, um das Spielerlebnis einem größeren Publikum zugänglich machen zu können. Diese fehlten im inzwischen schon zwölf Jahre alten Original völlig, da dieses Thema damals noch längst keine so große Rolle gespielt hat wie dieser Tage. In einem anderen Interview mit den Entwicklern, welches auf der Homepage von EA veröffentlicht wurde, sprechen abermals Ducharme und Oriola mit uns und weisen darauf hin, dass man dank dem technischen Fortschritt des letzten Jahrzehnts das Remake zu Dead Space eine Immersion bieten wird, wie sie damals noch nicht möglich gewesen war - wörtlich spricht er von einer "unmöglichen Gefühl der Immersion". Dabei helfen sollen neben 3D-Audio für unheimliche Soundkulissen auch volumetrische Lichteffekte mit dynamischen Lichtquellen, die der Spieler gezielt beeinflussen können wird. Die superschnellen SSDs der neuen Konsolengeneration werden dabei helfen, eine Erfahrung ohne jegliche Ladezeiten zu ermöglichen. Dead Space erscheint zu einem noch unbekannten Zeitpunkt. Der Sci-Fi-Horror-Titel erscheint exklusiv für die PS5, Xbox Series und PC, was es zu einem echten Current-Gen-Titel macht. Seid ihr gespannt darauf, was man hier abliefern wird? Wer von euch hat das Original bereits gespielt? Wie fandet ihr es damals? Quelle / Quelle
  2. Schon seit geraumer Zeit begleiten wir die Berichterstattung zum Horror-Survival-RPG Chernobylite, welches von The Farm 51 entwickelt wird. Im letzten Jahr kündigten die eine Konsolenumsetzung an und diese musste aufgrund der Pandemielage mehrfach verschoben werden - doch damit ist jetzt Schluss! Die Entwickler und beiden Publisher All in! Games und Perp Games kündigten mit dem 07. September endlich ein finales Releasedatum an. Dieses gilt aber zunächst nur für die Last-Gen-Version, also u. a. die PS4. Eine Current-Gen-Version, die auch die Features der PS5 ausnutzen soll, erscheint im weiteren Verlauf des Jahres. Das Spiel wird nicht nur digital sondern auch physisch erscheinen. Die digitale Version kostet 29,99€, während ihr für die Disc-Version 34,99€ hinlegen müsst. Letztere erscheint aber mit einer Karte der Spielwelt, digitalen Postkarten, einem digitalen Artbook und weiteren Extras. In einem Pressestatement äußerten sich auch Wojciech Pazdur, Director of Development bei The Farm 51, und All in! Games-CEO Piotr Żygadło zur baldigen Veröffentlichung: Falls ihr noch nichts vom Spiel mitbekommen habt, könnt ihr euch hier noch einen Gameplay-Trailer und Details zur Story ansehen. Alle anderen: Seid ihr schon gespannt auf den Release? Quelle
  3. Seit der Veröffentlichung der PlayStation 5 im letzten November erfreut sich die neue Konsole von Sony größter Beliebtheit. Dies führt dazu, dass die Konsole leider immer fast direkt ausverkauft ist, wenn denn mal neue Bestände verfügbar werden. Dies hängt neben der hohen Nachfrage auch mit Problemen in der Halbleiterindustrie zusammen, die wir euch schon einmal zusammengefasst haben. Mit etwas Pech können sich diese noch bis ins nächste Kalenderjahr hinziehen. Andererseits plant Sony aber auch, einen alten Rekord, welcher noch von der ersten PlayStation-Generation stammt, zu knacken. All jene unter euch, die aber schon glücklich genug waren, an eine der heiß begehrten neuen Konsolenversionen zu kommen, können derzeit von einem guten Deal profitieren - und dafür muss man nicht viel machen. So könnt ihr derzeit von sechs kostenlosen Monaten Apple TV+ profitieren, indem ihr euch ganz einfach nur über die Konsole einloggt. Das Angebot gilt für Neu- als auch Bestandskunden, d. h. solltet ihr schon ein Abonnement besitzen, werden euch einfach sechs kostenlose Monate gutgeschrieben. Es lohnt sich also für alle! Was genau müsst ihr tun? Sucht auf der PS5 nach der Anwendung für Apple TV, öffnet diese und meldet euch an - entweder erstellt ihr euch einen neuen Account oder loggt euch mit einem bestehenden Konto ein. Ihr benötigt neben einem aktiven PSN-Konto auch eine Apple-ID (kann man fix erstellen). Nachdem ihr den Deal genutzt habt, könnt ihr dann auf eurer Konsole oder auch anderen unterstützten Geräten streamen. Das Angebot kann nur einmal pro Konsole genutzt werden und natürlich auch nur einmal pro Apple TV-Konto. Nach Ablauf der kostenlosen Monate zahlt ihr 4,99€ im Monat, ihr könnt natürlich aber auch vorher kündigen. Es ist notwendig, dass ihr eine Zahlungsoption hinterlegt, das kennt ihr ja auch von anderen Probeabos. Werdet ihr das Angebot in Anspruch nehmen bzw. habt es schon getan? Welche Serie oder Film habt ihr als erstes im Blick? Quelle
  4. Ist halt ein junger Dienst. Und die paar Serien, die sie haben, sehen dafür auch wirklich sehr qualitativ aus. Selbst habe ich bisher The Servant von Shyamalan gesehen und das fand ich super. Jetzt im August kommt The Foundation, das sieht so unfassbar krank aus, das ziehe ich mir sofort rein: Und ansonsten ist das Streaming-Erlebnis auch sehr hochwertig. Viel bessere Bitrate als Netflix und Amazon, das Dolby Vision sieht dadurch auf dem TV erst hier richtig aus. Ich trau Apple hier viel zu, in Zukunft oben mitzuspielen, sobald ihre Produktionen fertig produziert sind und geliefert werden, wodurch die Auswahl auch vielfältiger wird.
  5. Das war auch eine echt harte Nuss, nach all der "Strapazen" im Multiplayer (nicht schwer, aber einzelne Trophäen haben doch recht lange gedauert). Aber hab's dann irgendwann doch hinbekommen, aber weiß gar nicht mehr, ob ich das solo gemacht habe oder nicht.
  6. Ich hab's platiniert, war irre witzig Und so viele No-Hands unterwegs gewesen, schönes Kanonenfutter zwischen den anspruchsvollen Zweikämpfen gegen jemanden auf meinem Niveau 😅
  7. Wo kommt das denn jetzt her? Hat er etwa Unrecht, dass den Leuten scheiß egal ist, was bzw. woher sie kaufen? Und dass das im Grunde genommen problematisch ist?
  8. Naja, man kann es böswillig deuten so wie du... Oder aber von der bestmöglichen Deutung ausgehen. Was ein u. a. wissenschaftliches Prinzip ist und dringend mehr Menschen beherzigen müssen. Ich lese seine Aussage eher so, dass er zusätzlich "erwähnt", dass dieselben Arschlöcher, die schon unser Gaming kaputt machen, auch noch im Büro alles kaputt machen und Mitarbeiter mies behandeln. Also wenn man sie wegen dem einen drankriegt, dann ist natürlich zwangsläufig auch der Bereich Gaming im besten Fall wieder besser. Dass der Fokus in seinem Beitrag jetzt rein darauf lag, ist vielleicht ein unglücklicher Eindruck, aber wie gesagt... Immer von der bestmöglichen Interpretation ausgehen
  9. Du kannst die Spiele aber trotzdem "kaufen", also in deine Bibliothek packen. Einfach über den Browser in den Store.
  10. Dieser Tage steht ein großer Name im Zentrum der Aufmerksamkeit vieler in der Spieleindustrie, jedoch wohl aus den falschen Gründen: Diese Woche wurde bekannt, dass das The California Department of Fair Employment and Housing (Abteilung für faire Beschäftigung und Wohnen) eine Klage gegen den Publisher Activision Blizzard eingereicht hat, die auf jahrelangem geduldetem Fehlverhalten im Unternehmen basiert. Im Detail geht es um Diskriminierung, sexuelle Belästigung und eine sog. "frat boy culture" (Verbindungsjungenkultur), welche ein fester Bestandteil am Arbeitsplatz zu sein scheint und dadurch zu höchst toxischen Arbeitsumfeldern führt. In den Gerichtsaufzeichnungen heißt es, dass unter anderem "cube crawls" stattgefunden hätten: Mitarbeiter seien mit großen Mengen an konsumiertem Alkohol durch die Mitarbeiterkabinen gekrabbelt und hätten sich dabei mehr als nur nicht passend gegenüber weiblichen Mitarbeitern verhalten, indem sie bspw. über Vergewaltigung "scherzten". Dies ist nur ein Beispiel einer langen Liste von unangebrachtem Verhalten, welches von der Führungsetage mindestens geduldet und teilweise sogar gefördert wurde. Das Anklageschreiben zeichnet ein sehr dunkles Bild vom Unternehmen: Die Führung "wies Frauen schlechter bezahlte und niedrigere Chancen und Rollen zu, verzögerte ihren beruflichen Aufstieg, verweigerte ihnen Beförderungsmöglichkeiten, die ihren männlichen Kollegen gewährt wurden, und weigerte sich, Frauen zu befördern, weil sie schwanger werden könnten, selbst wenn Frauen über längere Zeit eine höherwertige Arbeit verrichtet haben". Außerdem werden mehrere Fälle von Missbrauch oder Belästigung am Arbeitsplatz aufgezählt. Einer der beim Namen genannten Täter ist Alex Afrasiabi, ehemaliger Senior Creative Director von World of Warcraft. Er soll wohl versucht haben, weibliche Mitarbeiterinnen ungefragt auf dem BlizzCon-Event zu küssen. Er war für seine Eskapaden so bekannt, dass er den Spitznamen "Crosby Suite" erhielt, abgeleitet von Bill Cosby, welcher von sechzig Frauen der Vergewaltigung beschuldigt wurde. Während seine Kollegen öfter eingreifen mussten, hat sein Vorgesetzter, President of Blizzard J. Allen Brack den Übeltäter lediglich mehrmals mündlich ermahnt - es setzte keine sonstigen Strafen oder Konsequenzen für Afrasiabi. Dieser verließ das Unternehmen still und heimlich im Juni letzten Jahres. Laut dem Bloomberg-Reporter und Industrie-Insider Jason Schreier hat eine verantwortliche Person des Publishers behauptet, die Anschuldigungen entbehren jeglicher Grundlage. So seien die Leute der DFEH "unverantwortliche Staatsbürokraten", die viele gute Geschäfte und Unternehmen aus dem Staat Kalifornien vertreibe. Diese Person lieferte keine Beweise für seine Behauptungen. Der Publisher stand erst kürzlich in der Kritik, als er wieder 50 Angestellte entlassen hat, obwohl man ein Rekordjahr hinsichtlich des eigenen Profits hinter sich hatte. Außerdem zog man Unmut auf sich, als bekannt wurde, dass CEO Bobby Kottick einen Bonus von 200 Millionen US-Dollar einstreichte - während besagte Angestellte entlassen werden. Für Activision kommt die Klageschrift der DFEH aktuell sehr ungünstig - denn mit wichtigen bevorstehenden Releases und Ankündigungen möchte das Unternehmen natürlich nicht, dass die öffentliche Aufmerksamkeit sich nur auf die Anklage richtet. So wurde ein Map-Reveal für den Multiplayer-Hero-Shooter Overwatch still und heimlich, ohne Ankündigung, zurückgezogen. Ein Artikel dazu von Dexerto, der einen ersten Einblick bieten sollte, ist ebenfalls nach kurzzeitiger Veröffentlichung wieder entfernt worden. Es ist aber nicht bekannt, ob dies die Entscheidung von Activision Blizzard war. Fest steht aber, dass seit Bekanntwerden der Klage am Mittwoch auf allen Kanälen in den sozialen Medien absolute Funkstille herrscht. Es gab auch noch kein offizielles Statement bezüglich der Klage. Es kommt aber (zurecht) noch dicker für den Publisher - nicht nur, dass der Publisher nun seinen Fokus nicht mehr auf Ankündigungen wie den neuen Call of Duty-Ableger im August richten kann oder die neue Season von Call of Duty Warzone und Cold War, sondern diverse Spielemagazine und Streamer haben angekündigt, keine Spiele von Activision mehr in ihre Berichterstattungen oder Streams mit einzubeziehen, bis Besserung bei Activision in Sicht ist. Der Editor von TheGamer teilte dies in einem Tweet mit, in dem auch Emails von Activisions Fran Townsend mit eingebunden sind, in denen er die Anschuldigungen leugnet: Neben TheGamer haben auch Seiten wie Prima Games, GameXplain und mehr angekündigt, Berichte zu Spielen von Activision vorerst auf Eis zu legen und zu unterbinden - in manchen Fällen vorerst sogar bis Ende des Jahres, mit Aussicht auf Verlängerung, falls sich keine Einsicht und Besserung beim Publisher zeigt. Diverse Streamer sind wie gesagt mit von der Partie beim Boykott, und es werden regelmäßig mehr und mehr Persönlichkeiten und Seiten, die sich dieser Vorgehensweise anschließen. Für Activision Blizzard sicherlich ein PR-Desaster. Es bleibt abzuwarten, wie der Publisher darauf reagieren wird und wie dieser Fall auch eventuell Marketing- sowie Releasepläne für die eigenen Spiele verändern wird. Neben Activision kämpft auch übrigens Ubisoft mit toxischen Arbeitsumfeldern und Missbrauchsvorwürfen, die zum Abgang von talentiertem Personal führt. Wie steht ihr dazu? Findet ihr, wir sollten hier bei playstation-news.de ebenfalls vorerst auf die Berichterstattung zu Activision-Titeln verzichten, bis die Verantwortlichen endlich Rechenschaft ablegen und Konsequenzen erfahren? Wie beeinflusst diese Meldung eure persönliche Haltung zu Activision und euer Kauf- und Spieleverhalten in der Zukunft? Schreibt uns doch eure Gedanken und Meinungen gerne in die Kommentare - es ist ein wichtiges Thema, über das gesprochen werden muss. Quelle / Quelle
  11. Sony hat aus wohl aus Versehen die monatlichen Spiele für PlayStation Plus für den kommenden Monat bereits auf seiner Homepage geteilt und damit früher als sonst üblich. Mit von der Partie sind neben dem bereits bekannten Hunter's Arena: Legends (wir berichteten) auch noch die beiden Titel Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville und Tennis World Tour 2. Hunter's Arena: Legends - Mantisco (PS5) Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville - PopCap Games (PS4) Tennis World Tour 2 - Big Ant Studios (PS4) Was haltet ihr von den Titeln für den nächsten Monat? Quelle
  12. Gunzilla Games, ein junges Studio bestehend aus ehemaligen Entwicklern von EA, Crytek und Ubisoft, arbeitet zurzeit an ihrem ersten eigenen Titel. Dabei soll es sich um einen neuen Multiplayer-Shooter handeln, für welchen sie sich tatkräftige Unterstützung gesichert haben: Diese Woche machte die Meldung die Runde, dass Neil Bloomkamp, der Regisseur hinter Hollywood-Streifen wie Chappie und das allseits gefeierte District 9, ebenfalls am Projekt beteiligt sei. Neil Bloomkamp freut sich, Teil des Projektes zu sein, und verriet, dass seine Rolle die von George R. R. Martin bei der Entwicklung von Elden Ring [ Amazon - 69,99€* ] gleicht - d. h., dass er eine Welt und ihre Hintergrundgeschichte und sonstige Lore erschaffen und möglichst dicht gestalten wird, der Entwickler dann aber am Ende diese Welt mit Leben und Gameplay füllen muss. Auch wenn man zum Spiel selbst noch keine Details genannt hat, verriet der Academy-nominierte Regisseur, dass "Science Fiction in der nahen Zukunft etwas sehr interessantes sei". Dies würde auch zu seinen bisherigen filmischen Arbeiten passen. Bloomkamp nannte im Interview auch ein Spielebeispiel, welches er sehr faszinierend findet - und zwar Remedys Control [ Amazon - 48,22€* ]. Allgemein findet er Spiele, die den Spieler in eine synthethische dreidimensionale Umgebung werfen am besten. Bloomkamp ist der Meinung, dass die Zukunft von Videospielen sehr rosig aussieht - in seinen Augen werden diese das werden, was Filme in den 20er-Jahren waren: Die dominierende Form der kulturellen Unterhaltung. Was meint ihr: Steckt Potenzial hinter dem kommenden Projekt mit Beteiligung einer solchen Hollywood-Bekanntheit? Wie findet ihr die Tatsache, dass es sich dabei um ein Multiplayer-Projekt handelt? Vertane Chance? Oder kann das bei guter Umsetzung trotzdem Potenzial ausschöpfen? Quelle
  13. Grand Theft Online, der Standalone-Online-Modus, welcher zu GTA V veröffentlicht wurde, besteht nun seit mehr als sieben und bald schon acht Jahren, dennoch erfreut sich der Titel immer noch allergrößter Beliebtheit bei Spielern und dürfte mitunter der Grund dafür sein, wieso Grand Theft Auto V [ Amazon - 19,99€* ] gefühlt niemals aus den Charts des PlayStation Stores verschwindet. Eine Umsetzung von GTA V für die neuen Konsolen ist schon länger bekannt - dass darunter natürlich auch GTA Online fällt, dürfte klar sein. Wie Rockstar Games verkündete, wird es für die neue verbesserte Version des Titels exklusive Fahrzeug-Upgrade geben, die u. a. Verbesserungen bei der Geschwindigkeit des Fahrzeugs und mehr betreffen. Weitere Details sollen in der Zukunft folgen. Das wirklich interessante an der Infos sind die mit ihr einhergehenden Implikationen: Wenn man Leistungsupdates für Fahrzeuge exklusiv für eine Konsolengeneration freigibt, dann heißt es im Umkehrschluss eigentlich, dass man als Entwickler schlecht Cross-Play zwischen den Generationen zulassen kann, denn das würde einen Nachteil für die Spieler auf den alten Konsolen bedeuten. Also besteht zumindest die Möglichkeit, dass es tatsächlich kein Cross-Gen-Play geben wird. Als Gründe für die Exklusivität könnte man natürlich jetzt anführen, dass man einfach Anreize für die neue Version schaffen will. Und sicherlich stimmt das auch zu Teilen. Aber ehrlich gesagt bin ich der Meinung, dass es auch eine rein technische Limitierung sein könnte, denn: auf den alten Konsolen ist die Streaming-Geschwindigkeit von Daten arg begrenzt und diese begrenzt auch die maximale Geschwindigkeit, mit der man sich durch die Spielwelt bewegen kann - andererseits laden Texturen und Assets nicht schnell genug und die Navigation durch die Spielwelt wird unbefriedigend. Auf den alten Konsolen ist es bei der aktuellen Umsetzung schon arg an der Grenze und deshalb wird mehr Geschwindigkeit sicher nicht drin sein. Auf den neuen Konsolen hingegen hat man dank der schnellen SSDs und generell schnelleren Datendurchsätzen die Möglichkeit, die angesprochenen Daten auch schneller zu streamen. Somit ist rein technisch gesehen natürlich eine höhere Fortbewegungsgeschwindigkeit innerhalb der Spielwelt möglich - was uns zu den exklusiven Upgrades für Fahrzeuge im Spiel führt, die dadurch dann noch schneller fahren können als bisher möglich gewesen. Was meint ihr: Wird Rockstar Games tatsächlich keinen Cross-Play-Support zwischen den beiden Generationen anbieten? Haltet ihr meine Erklärung für die Exklusivität der Upgrades für logisch oder möglich? *Durch den Kauf über unsere Affiliate-Links auf PlayStation-News.de unterstützt ihr uns ohne jegliche Mehrkosten und tragt so zum Erhalt der Seite bei. Bedenkt, dass sich alle angegebenen Preise jederzeit ändern können.
  14. Mit The Last Video Store kündigten die Verantwortlichen von RareBird Games einen neuen Titel für PSVR an, welchen man wohl am besten als eine Art Simulator beschreiben kann - und als Möglichkeit, einzelne Filmklassiker nachzuholen. Was genau steckt dahinter? Dieses VR-Spiel bietet euch die Möglichkeit, möglichst authentisch, verpackt in der virtuellen Realität, eine Videothek wie in den guten alten Zeiten, bevor es Streaming-Dienste gegeben hat, zu besuchen. Ihr könnt euch frei in dem Store bewegen und einzelne Filmhüllen aus den Regalen entnehmen und euch die Beschreibungen auf der Rückseite durchlesen. Naja, und wenn ihr etwas gutes gefunden habt, dann geht's entweder ins Kino oder ab nach Hause auf die Couch - und dann könnt ihr euch den ganzen Film einfach ansehen. Jep, ernsthaft. Im Trailer wird als Beispiel u. a. Evil Dead gezeigt. Außerdem bietet euch der Entwickler aber auch einen Survival-Modus, in welchem ihr euch in lokalen Jobs und mit zu zahlenden Rechnungen plagen müsst, während ihr nebenher eurer Videostore-Leidenschaft nachgeht. Wenn ihr einfach nur etwas abhängen wollt, könnt ihr in der Nachbarschaft umherfahren oder auf dem Parkplatz vor dem Store abhängen - dies soll wohl auch online mit andern Spielern gehen. Es gibt noch keine näheren Informationen zum Release. Es soll aber schon recht bald der Fall sein, wenn der Entwickler "coming soon" nicht zu weit dehnt. Was meint ihr: Coole Idee?
  15. Also ich nicht 😅 Aber scheint bei mir auch nicht nötig. Menschen mit erhöhtem Fett- oder Talganteil auf der Stirn müssen aber entsprechend reagieren.
  16. Seit Anfang diesen Monats wissen wir, dass Aliens: Fireteam Elite [ Amazon - 39,99€* ] von Coldiron Studios am 24. August diesen Jahres erscheint - mehr zu Vorbestellungen erfahrt ihr hier. Bei diesem Titel mit der Lizenz von Ridley Scotts weltberühmten Xenomorphen-Franchise handelt es sich um einen Third-Person-Coop-Shooter, in dem ihr euch gegen Horden von außerirdischen Lebensformen behaupten und bestimmte Ziele und Aufträge erfüllen müsst - vieles erinnert an den Urvater dieser Art von Shooter, Left 4 Dead. Die bisher gezeigten Videos und geteilten Infos machen auch schon klar - das wird ein Action-Bombast, man sollte hier nicht die beklemmende, ruhig gehaltene Erfahrung eines Alien: Isolation [ Amazon - 26,99€* ] erwarten. GameSpot hatte das Privileg, bereits vorab in das Spiel hineinzuschnuppern und lud ein zehnminütiges Gameplayvideo hoch, in dem ihr euch ungeschnittene Spielszenen ansehen könnt: Das Spiel ist auch im PlayStation Store vorbestellbar - die normale Version kostet 39,99€, die Deluxe Edition 79,99€. Mit Guthaben von Gamivo** kommt ihr etwas günstiger davon. Wie findet ihr die geteilten Spielszenen? Werdet ihr über einen Kauf zu Release nachdenken? *Durch den Kauf über unsere Affiliate-Links auf PlayStation-News.de unterstützt ihr uns ohne jegliche Mehrkosten und tragt so zum Erhalt der Seite bei. Bedenkt, dass sich alle angegebenen Preise jederzeit ändern können. ** siehe Signatur unten für Details zum Affiliate-Link
  17. Jop. Ich hab noch absolut gar nichts bei meinem Headset, und das nach inzwischen über 4 Jahren. Sieht aus wie neu das Leder. Einfach aufpassen, was dran kommt, dann hält das auch länger.
  18. Ich sehe da ehrlich gesagt auch nur Potential, wenn die sich tatsächlich mit Sony zusammentun. Netflix alleine... Naja, wie du sagst, bei Google und Amazon hat man ja gesehen, wie es sehr wahrscheinlich laufen würde. Den großen Unternehmen fehlt die Geduld und Weitsicht, um zu checken, dass es nicht nur Geld braucht in einem kreativen Bereich wie der Spieleindustrie. Sony scheint das hingegen, wenn man ja den Berichten der einzelnen Entwickler glauben schenken darf, zu begreifen. Obwohl es da ja noch diese Berichte von Indie-Entwicklern gibt, wonach Sony angeblich keine gute Figur mache bei der Zusammenarbeit - keine Ahnung, wie viel da dran ist.
  19. Grütze war es nicht - bzw. es war höchst effektive Grütze. Ohne den fantastischen Fernandes steht's am Ende 2:2 oder schlimmer. Hamburg hatte zwar 70% Ballbesitz, aber die meiste Zeit nur den Ball herumgeschoben - das muss besser werden. Bin da aber guter Dinge nach der zweiten Halbzeit.
  20. Entwickler DB Creations veröffentlichte diese Woche mit Rhythm 'n Bullets einen neuen Shooter für die PSVR. Was diesen besonders macht? Ihr verteidigt einen Kern gegen Gegnerhorden, wobei eure heldenhaften Action-Einsätze von einem wuchtigen elektronischen Beat begleitet werden, der sich den Geschehnissen im Spiel angleicht. Daraus resultiert eine Art Trance, in die man beim Spielen verfällt: Die offizielle Beschreibung aus dem Store liest sich folgendermaßen: Falls ihr Interesse habt: Ihr könnt euch das Spiel im PlayStation Store für 9,99€ bestellen, günstiges Guthaben zum Sparen findet ihr bei Gamivo*. Sieht das interessant für euch aus? * siehe Signatur unten für Details zum Affiliate-Link
  21. Mit Dodgeballl Academia wagt der Entwickler Pocket Trap in Kooperation mit Humble Games einen gewagten, aber auch interessanten Mix aus RPG und Sportspiel. Hier dreht sich alles um Dodgeball, zu Deutsch: Völkerball! Am 05. August soll der Titel bereits erscheinen, ein neuer Trailer gibt euch einen Einblick in die Lore des Spiels: Wie findet ihr den Mix aus Sportspiel und RPG? Werdet ihr im August einen Blick riskieren? Quelle
×
×
  • Neu erstellen...