Zum Inhalt springen
PlayStation-News auf allen Kanälen - Folge uns!

CD Projekt RED - Neue Verkaufszahlen zu Cyberpunk 2077 und The Witcher 3 veröffentlicht


Empfohlene Beiträge

cdpr-default9yjgu.jpg

 

Der polnische Entwickler CD Projekt RED hat ebenso wie Sony das Geschäftsjahr 2020 hinter sich gebracht und uns mit ein paar Daten zu den Leistungen des vergangenen Jahres versorgt, die wir in diesem Beitrag einmal unter die Lupe nehmen werden.

 

So gibt der Entwickler bekannt, dass man seinen aktuellsten Release, Cyberpunk 2077 [ Amazon - 29,99€* ], trotz der Kontroverse kurz nach Veröffentlichung und der Entfernung des Spiels aus den Stores von Sony und Microsoft im Jahr 2020 allein insgesamt 13,7 Millionen Mal verkaufen konnte. Auch wenn das Spiel noch vor Veröffentlichung durch die Vorbestellungen allein seine Entwicklungskosten wieder einspielen konnte, dürfte man sicherlich auf mehr hoffen - das zeigt insbesondere der Vergleich zum eigenen Konkurrenzprodukt. Denn The Witcher 3: Wild Hunt [ Amazon - 27,50€* ] konnte sich bereits über 30 Millionen Mal verkaufen und macht damit den Löwenanteil von den Gesamtverkaufszahlen des Franchises aus, welche sich auf 50 Millionen verkaufte Einheiten belaufen. Das Jahr 2020 ist das dritterfolgreichste Jahre für das Spiel, nur getoppt vom Releasejahr 2015 und dem Jahr 2016, in dem die große Erweiterung Blood and Wine veröffentlicht wurde. In beiden Fällen, also bei Cyberpunk 2077 und The Witcher 3, darf der Entwickler auf einen weiteren großen Sprung der Verkaufszahlen hoffen, sobald jeweils die Next-Gen-Updates erscheinen in der zweiten Jahreshälfte.

 

Bei Cyberpunk 2077 fällt auf, dass sich die Verkäufe nach Dezember stark verlangsamt haben. Das ist ein Resultat der Entfernung aus insbesondere dem PlayStation Store. Der Anteil physischer Verkäufe des Spiels macht nur 27% aus, dementsprechend ist der Online-Verkauf geradezu essenziell. 28% der Gesamtverkaufszahlen macht die PS4-Version des Spieles aus, 17% die Xbox One-Version und der Rest entfällt auf die PC-Version. Das Refund-Programm, welches der Entwickler im Zuge der katastrophalen Konsolenversionen eingeführt hatte und damit problemlose Rückerstattungen ermöglichte, führte zur Rückgabe von 30.000 Kopien des Spiels. Diese Zahl umfasst aber nicht die Rückgaben, die durch Sony oder bspw. auch Gamestop direkt abgehandelt wurden, aber es ist davon auszugehen, dass die Werte hier nicht viel höher liegen werden.

 

Zu guter Letzt noch einige Eckdaten zur Entwicklung des Titels: So betrug das genaue Budget für das Spiel insgesamt 319 Millionen US-Dollar. Während das Entwicklerteam selbst 530 Mann stark war, sind an der Entwicklung im Endeffekt aber über 5.200 Personen beteiligt gewesen - darunter allein über 2.000 Schauspieler, da das Spiel in 18 Sprachen mit 11 verschiedenen Lokalisierungen veröffentlicht wurde. Das Ziel des Entwicklers besteht weiterhin darin, das Spiel durch zusätzliche Patches in einen Zustand zu bringen, der es auch noch auf Jahre zu einem gut verkäuflichen Titel macht - ähnlich, wie eben jetzt auch The Witcher 3: Wild Hunt noch gute Verkaufszahlen aufstellt.

 

Quelle

 

*Durch den Kauf über unsere Affiliate-Links auf PlayStation-News.de unterstützt ihr uns ohne jegliche Mehrkosten und tragt so zum Erhalt der Seite bei. Bedenkt, dass sich alle angegebenen Preise jederzeit ändern können.

Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Roxas1997:

Auch wenn das Spiel noch vor Veröffentlichung durch die Vorbestellungen allein seine Entwicklungskosten wieder einspielen konnte...

 

...finde ich diese Entwicklung absolut bedenklich. Vor allem, wenn dann trotz dieser Mittel immer noch so an der Qualität gespart wird.

 

Ich bestelle im Jahr vielleicht noch 1-2 Spiele vor... wenn überhaupt. Sehe den Sinn darin nicht, außer die Vorbestellung kommt mit lohnenden Extras daher.

Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Prodigy:

 

...finde ich diese Entwicklung absolut bedenklich. Vor allem, wenn dann trotz dieser Mittel immer noch so an der Qualität gespart wird.

 

Ich bestelle im Jahr vielleicht noch 1-2 Spiele vor... wenn überhaupt. Sehe den Sinn darin nicht, außer die Vorbestellung kommt mit lohnenden Extras daher.

Ich finde Vorbestellungen das Sinnloseste überhaupt. Absolut keinen Mehrwert ausser optische Goodies vielleicht, die mich null interessieren. Und dann heulen die Leute wenn das Game buggt. Ich hab eingesehen, dass die Entwickler ein scheiss geben ob es läuft oder nicht (gut zu sehen an Outriders) weil man ja Nachpatchen kann. Deshalb nie wieder vorbestellen, egal ob ND oder was weiss ich. 

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...